A3plus-Ausschreibung des BMVIT fördert alternative Antriebssysteme und Treibstoffe

25.09.2010

Einreichfrist: 01.12.2010, via FFG eCall

Geförderte Projekte: Gefördert werden Projekte von hocheffizienten Antriebsaggregaten über innovative Speicherkonzepte für alternative Treibstoffe bis hin zu Fahrzeugelektronik für energieeffiziente Steuerung/Regelung. Parallel dazu werden auch Alternativtreibstoffe und dazugehörige Infrastrukturlösungen angesprochen, die für Betankung und Betrieb von alternativen Antriebssystemen im Straßen- und Schienenverkehr sowie in der Schifffahrt erforderlich sind.

Im Rahmen der Ausschreibung werden kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte gefördert. Darüber hinaus werden stimulierende Maßnahmen von Kleinstunternehmen und Einzelpersonen im Rahmen der Konzeptinitiative „Forschung schafft Arbeit“ finanziert.

Förderbare Kosten: Personalkosten, FTE-Investitionen, sonstige Kosten (Sachkosten, Reisekosten, Werkverträge), Drittleistungen, Gemeinkosten

Antragsteller: Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft; wissenschaftliche Institutionen; Cluster, Kompetenzzentren, Vereine; Mobilitätsdienstleiter, Betreibergesellschaften, Infrastrukturbetreiber; öffentliche Bedarfsträger, Gebietskörperschaften sowie Einzelpersonen im Rahmen der Konzeptinitiative

Konsortium: möglich, auch transnationale Partnerschaften

Förderquote: max. 100% bei Konzeptinitiativen (jedoch max. 35.000€), 65-80% bei industrieller Forschung, 40-60% bei experimenteller Forschung

Projektdauer: 2 Jahre (1 Jahr bei Konzeptinitiativen)

Hier finden Sie weitere Informationen zur aktuellen Ausschreibung

         

Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , , , , ,

Förderregion: national
Veröffentlicht in KMU / SME, Kommunen / Verwaltung | Keine Kommentare »

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.