greenstart: Klima- und Energiefonds sucht Business-Ideen von grünen Start-ups

12.12.2015

Einreichung: bis 31.01.2017, 16:00

Basis für die Vermarktung umweltrelevanter Dienstleistungen und Technologien sind ausgefeilte Geschäftsmodelle. Diese kosten Zeit und Geld. Unterstützt werden grüne Durchstarter u. a. auch von der Bundesregierung und zwar mit dem grünen Start-up-Wettbewerb des Klima- und Energiefonds.

Zielgruppe: in Gründung befindliche bzw. seit maximal 3 Jahren bestehende Startup-Unternehmen (Klein- und Kleinstunternehmen), Vereine, Genossenschaften, Privatpersonen mit Gründungwillen sowie Klima- und Energiemodellregionen

Was wird gefördert: die Entwicklung und Umsetzung innovativer Businesspläne & Ideen zu den Themen „Erneuerbare Energie“, „Energieeffizienz“, „Mobilität“ und „Landwirtschaft“

Wie funktioniert greenstart: Der Wettbewerb ist 2-stufig ausgestaltet. Während der 1. Stufe wählt eine Jury 10 Einreichungen aus. Diese werden beim Verfassen bzw. Verfeinern des Business Plans mit € 6.000 und durch Medienbegleitung, eine Plattform zur Präsentation und Workshops unterstützt. In der zweiten Stufe werden mittels Jury und Online-Voting die 3 erfolgversprechendsten Geschäftsideen gewählt und mit € 15.000 pro Projekt prämiert.

Bewertungskriterien:

  • Potenzial zur Vermeidung/Einsparung von Treibhausgasen
  • Innovationspotenzial/Neuheitsgrad/Einzigartigkeit
  • Geschäftsmodell versus Technologieinnovation
  • Potenzial zum Upscaling und zur Multiplikation
  • Nachhaltiges Geschäftsmodell
  • Qualifikation des Teams

Weitere Informationen finden Sie hier

         

Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , , , ,

Förderstelle:
Förderregion: national
Veröffentlicht in KMU / SME, Umwelt / sustainability | Keine Kommentare »

Kommentieren