Gesucht sind F&E Vorhaben im Bereich Gütermobilität

02.11.2017

Einreichfrist: 14.02.2018

In der Vergangenheit setzten Mobilitäts- und Logistiksysteme vor allem auf technologische Effizienzsteigerung – oft auf Kosten der Umwelt. Die Digitalisierung eröffnet neue Wege der Effizienz- und Effektivitätssteigerung bei gleichzeitig niedrigerem Rohstoff- und Energieverbrauch, womit die Treibhausgasemission des Sektors eingedämmt werden kann.

Darum werden in der aktuellen 10. Ausschreibung „Mobilität der Zukunft“ kooperative Vorhaben gesucht, die neue verbesserte Produkte, Prozesse, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle anstreben, um technologische und organisatorische Innovationen im Interessensausgleich von Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft zu beflügeln. Derartige Vorhaben sollen zu Lösungen für die Etablierung einer Green Economy beitragen.

Ausgeschrieben wird das Programm von der Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie.

Ausschreibungsschwerpunkte:

Die Ausschreibung fokussiert auf den Bereich Gütermobilität. Die Vorhaben können sich auf einen oder mehrere der folgenden Schwerpunkte beziehen:

  • Kooperative Logistiknetzwerke auf Basis offener Informations- und Transportsysteme
  • Integration von Daten für Anwendungen im Bereich IVS und Physical Internet
  • Entwicklung neuer Kooperations-, Koordinations- und Sharingmodelle mit konkreten Anwendungsfällen
  • Konzeption neuer Modelle für effiziente Infrastrukturnutzung und Flächenmanagement
  • Entwicklung neuer und Optimierung bestehender Dienste an multimodalen Knoten
  • Entwicklung und Integration kooperativer Ladungsträgerkreislaufsysteme
  • Konzeption neuer Modelle zur Integration umweltfreundlicher Verkehrsträger
  • Entwicklung von Intra-, Lager- und Produktionslogistikkonzepten mit direkten Auswirkungen auf das Güterverkehrssystem
  • Innovative Waggons

Facts:

Eingereicht werden können einerseits Leitprojekte, dies sind weitreichende Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit strategischer Signalwirkung. Bei einer Förderquote von bis zu 85% und einer Laufzeit von 24 – 48 Monaten beträgt ihr Fördervolumen 2 – 2,5 Mio. Euro.

Andererseits werden kooperative Forschung- und Entwicklungsvorhaben angesprochen, deren Laufzeit max 36 Monate beträgt. Bei einer Förderquote von ebenfalls bis zu 85 % beträgt die Förderhöhe bis zu 500.000 Euro.

Gesamtbudget: rd 5 Mio Euro

Einreichschluss: 14. Februar 2018, 12:00 Uhr

Entscheidung: Mai 2018

         

Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , , , , , ,

Förderstelle:
Veröffentlicht in F&E, KMU / SME, Umwelt / sustainability | Keine Kommentare »

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.