Forschungsprojekte und Studien zur Digitalisierung im Alter

27.11.2017

Einreichfrist: 17.04.2017, 12 Uhr

Das Förderprogramm benefit begreift das Phänomen der demografischen Alterung als Herausforderung und Chance. Es möchte älteren Menschen ein möglichst langes und autonomes Leben in den eigenen vier Wänden – auch im erweiterten Sinn – gewährleisten.

Die soll durch innovative und anwendungsnahe Projekte im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien erreicht werden, die sich mit der Entwicklung neuer Produkte, Systeme und Dienstleistungen beschäftigen. Die Projekte sollen in Kooperation zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Daseinsvorsorgern, möglichst unter substanzieller Einbeziehung von EndanwenderInnen, durchgeführt werden. Für die Förderung von Forschungsvorhaben spielen die in den Projektanträgen ausgewiesene sorgfältige Erhebung der tatsächlichen Bedarfslagen im Zusammenhang mit der wachsenden Bevölkerungsgruppe der älteren Menschen ebenso eine große Rolle wie die Berücksichtigung ethischer Aspekte.

Folgende zwei Schwerpunkte sind ausgeschrieben:

Schwerpunkt 1: Digitalisierung im Alter – Alltagsnutzung und Wirkungsevaluierung (Testregion)
Hier können kooperative Projekte eingereicht werden, die in der experimentellen Entwicklung angesiedelt sind.

Schwerpunkt 2: (Radikal) Neue Ansätze für die Entwicklung IKT-gestützter Lösungen zur Erhöhung der Lebensqualität älterer Menschen
Hier können ausschließlich Projekte mehrerer Partner zur Vorbereitung eines F&E Projekts eingereicht werden (Sondierung).

Weiter sind Studien zu den  folgenden AAL Themen ausgeschrieben (die unter dem Instrument F&E  Dienstleistung durchgeführt werden):

  • – Was ist gutes Altern? (Studie anhand geförderter benefit Projekte und anderer; Untersuchung zum Thema Erhöhung der Lebensqualität; Studienergebnisse sind mit Stakeholdern in mehreren Feedbackschleifen zu validieren und als publikationsfähiger Studienbericht vorzulegen)
  • – Was kann AAL heute schon? (Bandbreite des Einsatzes von benefit/AAL-Lösungen darstellen und Wirkung für Endanwender (primär, sekundär, tertiär) analysieren; publikationsfähiger Studienbericht und öffentlichkeitswirksame, allgemein verständliche und optisch ansprechende Auszüge, Überblicksvideo) EvAALuation
  • – Weiterentwicklung der AAL-Studie EvAALuation: (bereits geförderte Studie  EvAALuation hatte zum Ziel, Indikatoren zum Nachweis der Wirkungen und Effizienzsteigerungen von AAL-Lösungen auf subjektiver, institutioneller und gesellschaftlicher Ebene zu erarbeiten; Ziel ist jetzt konkrete Messinstrumente zu bereits identifizierten Indikatoren auf subjektiver, institutioneller und gesellschaftlicher Ebene zu erarbeiten; weiters Erarbeitung einer konkreten Anleitungen für die Erhebung von indikatorenrelevanten Daten und Messmethoden sowie Praxisanwendungen)

Facts:

Gesamtbudget: 2,3€ Mio  (2,13€ Mio.  Schwerpunkt 1 und 2, 0,17€ Mio. für F&E Dienstleistungen)

Förderhöhe:
– Schwerpunkt 1 – Digitalisierung im Alter (Kooperatives F&E Projekt): 100.000 – max. 2 Mio. €
– Schwerpunkt 2 – Neue Ansatze (Sondierung, Vorarbeiten für F&E Projekt): max. 200.000€; Förderquote: max. 80%
– Studien (zu vorgegebene AAL-Themen): max. 50.000 – 70.000€, 100% Finanzierung

 Laufzeit:
– Schwerpunkt 1 – Digitalisierung im Alter (Kooperatives F&E Projekt): max 36 Mon.
– Schwerpunkt2 – Neue Ansatze (Sondierung, Vorarbeiten für F&E Projekt): 12 Mon.
– Studien (zu vorgegebene AAL-Themen): max. 8 Mon.

De-minimis: nein

Das Programm benefit wird von der Österreichischen Forschungsförderungesellschaft im Auftrag des Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie ausgeschrieben.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie gerne: email hidden; JavaScript is required

         

Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , , , ,

Förderstelle:
Förderregion: Österreich
Veröffentlicht in F&E, KMU / SME, Kommunen / Verwaltung, Kooperationsprojekte | Keine Kommentare »

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.