Das H2020 KMU Instrument wurde neu aufgelegt

27.04.2018

Ziel des KMU Instruments ist es nach wie vor, Innovation in europäischen KMUs zu fördern. Hier informieren wir Sie über die aktuellen Förderbedingungen.

Wer kann einreichen?
Hochinnovative KMU mit einer starken Tendenz zu Wachstum und Internationalisierung –High-tech- und forschungsintensive Unternehmen genauso wie Unternehmen im Sozial- und Dienstleistungsbereich
Die Einreichung ist einzeln oder im Konsortium (keine Voraussetzungen, Subvertragnehmer zugelassen) möglich.
Voraussetzung: Das KMU muss bereits eine Innovation von bestimmtem Reifegrad (mindestens TRL6 – Prototyp in Einsatzumgebung) entwickelt haben.
Die Wiedereinreichung eines abgelehnten Projekts ist möglich.

Thematischer Fokus
Die Ausschreibung ist jetzt thematisch offen eine Neuerung.

Wie ist die Förderung strukturiert?
Das Instrument gliedert sich in 3 Phasen, die von einem Mentoring und Coaching begleitet werden können:

Mit direkter Förderung

Phase 1 Concept & Feasibility Assessment
Idea to concept, risk assessment, technological & commercial feasibility
Projektinhalt: Entwicklung eines Businessplans
Förderpauschale: 50.000 €
Projektdauer: ein halbes Jahr
Mehr lesen

Phase 2 Demonstration, Market Replication, R&D
Demonstration, prototyping, testing, market replication, scaling up, miniaturisation, research
Projektinhalt: Finalisierung einer Technologie + Markteinführung
Förderquote: 70%
Fördersumme: 0,5-2,5 Mio. €
Projektdauer: 12-24 Monate
Mehr lesen

Ohne EU-Förderung
Phase 3 Vermarktung
Quality label for successful projects, access to risk finance, indirect support

Zur Einreichung
Für beide Phasen mit direkter Förderung ist ein Förderantrag zu erstellen. Es ist auch möglich, direkt in Phase 2 einzureichen. Ein KMU kann immer nur ein Projekt in diesem Instrument beantragen/laufen haben. Die TrägerInnen der besten Projekte werden zu einem Hearing nach Brüssel eingeladen – danach wird erst entschieden (AntragstellerInnen tragen die Kosten) das ist ebenfalls neu.

Hinweis: Die Mittelvergabe ist kompetitiv – die Erfolgswahrscheinlichkeiten liegen unter 5%. Ein Versuch lohnt sich aber dennoch und man kann es auch öfter probieren, da eine Wiedereinreichung möglich ist.

Weitere Infos:

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Petra Busswald, busswald@akaryon.comPetra



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , ,

Förderstelle: ,
Förderregion: EU
Veröffentlicht in F&E, Internationalisierung & Markteinführung, KMU / SME | Kommentare geschlossen