Zielgruppe: Start-up

grampelhuber

Award für Medien- und Kreativschaffende

16.07.2018

Einreichfrist: 24.09.2018

Auch heuer werden im Rahmen des Awards Content Vienna 5 Siegerprojekte gekürt, die  jeweils 10.000 Projektunterstützung erhalten. Wichtige Voraussetzung ist, dass ihr Projekt nicht fertig realisiert ist, sondern sich in Umsetzung befindet.

Einreichen können bei Content Vienna private und juristische Personen, mit Wohn-, Firmen- oder Gewerbesitz in Wien. Alternativ werden auch Projekte anerkannt, die überwiegend in Wien entwickelt werden oder in denen Wien eine wichtige Rolle spielt. Alle weiteren Teilnahmebedingungen finden Sie hier. Diesen Beitrag weiterlesen »

Petra

Das H2020 KMU Instrument wurde neu aufgelegt

27.04.2018

Ziel des KMU Instruments ist es nach wie vor, Innovation in europäischen KMUs zu fördern. Hier informieren wir Sie über die aktuellen Förderbedingungen. Diesen Beitrag weiterlesen »

sabine

Wirtschaftsagentur fördert Kreativprojekte zum Thema „Digitale Realitäten“

10.04.2018

Die Wirtschaftsagentur Wien unterstützt Projekte zur Entwicklung von kreativ-künsterlischen Produkten, Dienstleistungen aber auch Prozessen mit dem Themenschwerpunkt Augmented, Virtual oder Mixed Reality.

Wer darf einreichen?
Wiener Unternehmen aus den Branchen Architektur, Design, Kunstmarkt, Mode, Multimedia (Games), Musik, Film (inkl. Animation und Visusalisierung), Verlage, Service für die Kreativwirtschaft

Fokus:
Die Einbringung der virtuellen Dimension bringt einen wesentlichen Mehrwert für das Projekt sowie Additionalität für das Unternehmen mit Wertschöpfung in Wien!

Förderfakten:
max. Zuschuss 150.000 € pro Projekt
Förderquote 50%
Anzahlung möglich
Frauenbonus von 5k

Förderfähige Kosten:
interne Personalkosten
Zukaufleistungen
Sach- und Materialkosten
projektspezifische Spezialausstattung

Einreichzeitraum: 3.4.-30.6.2018Die Wirtschaftsagentur Wien unterstützt Projekte zur Entwicklung von kreativ-künsterlischen Produkten, Dienstleistungen aber auch Prozessen mit dem Themenschwerpunkt Augmented, Virtual oder Mixed Reality.

Wer darf einreichen?
Wiener Unternehmen aus den Branchen Architektur, Design, Kunstmarkt, Mode, Multimedia (Games), Musik, Film (inkl. Animation und Visusalisierung), Verlage, Service für die Kreativwirtschaft

Fokus:
Die Einbringung der virtuellen Dimension bringt einen wesentlichen Mehrwert für das Projekt sowie Additionalität für das Unternehmen mit Wertschöpfung in Wien!

Förderfakten:
max. Zuschuss 150.000 € pro Projekt
Förderquote 50%
Anzahlung möglich
Frauenbonus

Förderfähige Kosten:
interne Personalkosten
Zukaufleistungen
Sach- und Materialkosten
projektspezifische Spezialausstattung

Einreichzeitraum: 3.4.-30.6.2018

Petra

So fördert das AMS Kärnten die Anstellung und Qualifizierung neuer Mitarbeiter_innen

14.03.2018

Das Kärntner Arbeitsmarktservice bietet folgende Förderungen für Unternehmen und Einrichtungen an, die Arbeitssuchende anstellen beziehungsweise qualifizieren wollen.

Eingliederungsbeihilfe „Come Back“
Das AMS Kärnten unterstützt Unternehmen bei der Einstellung von Arbeitssuchenden ab 45 bzw. 50 Jahren mit individuellen Lohnkostenzuschüssen. Auch die Anstellung jüngerer Arbeitssuchender und Langzeitarbeitsloser wird gefördert.
Mehr lesen

Förderung für EPUs, die die erste Mitarbeiterin / den ersten Mitarbeiter einstellen wollen
Hier haben Kärntner ArbeitgeberInnen die Chance, ein Viertel des laufenden Bruttoentgelts als Beihilfe ausbezahlt zu bekommen.
Mehr lesen

Implacement-Stiftung: Ausbildung nach Maß
Mit diesem Programm können sich Kärntner Unternehmen MitarbeiterInnen ins Team holen, die in Arbeitsstiftungen so qualifiziert werden, dass sie exakt dem Bedarf des Unternehmens gerecht werden. Die Höhe des Zuschusses zum Schulungsarbeitslosengeld wird individuell ausverhandelt.
Mehr lesen

Qualifizierungsförderung für Beschäftigte
Das Kärntner Arbeitsmarktservice fördert Unternehmen, die gering qualifizierte und ältere ArbeitnehmerInnen ausbilden lassen wollen mit bis zu 50% (maximal 10.000 Euro) Zuschuss zu Kurs- und Personalkosten.
Mehr lesen

Förderung der Lehrausbildung
Kärntner Unternehmen und Einrichtungen, die Lehrlinge ausbilden, können Zuschüsse zu den Ausbildungskosten beantragen; möglich sind monatliche Zuschüsse zwischen 400 und 755 Euro für bis zu 3 Jahre.
Mehr lesen

Petra

AMS Kärnten fördert EPU bei der Einstellung der ersten Mitarbeiterin / des ersten Mitarbeiters

14.03.2018

Zur Einreichfrist: laufend; der Antrag ist innerhalb von 6 Wochen nach Beginn des Arbeitsverhältnisses zu stellen

Förderbare Unternehmen
Diese Förderung können Ein-Personen-Unternehmen (unter besonderen Voraussetzungen auch Personen- oder Kapitalgesellschaften) erhalten, wenn

  • der Arbeitgeber/die Arbeitgeberin seit mehr als 3 Monaten über eine Kranken- und Pensionsversicherung nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (GSVG) verfügt und
  • der Arbeitgeber/die Arbeitgeberin nach fünf Jahren wieder oder erstmalig einen Arbeitnehmer/eine Arbeitnehmerin in diesem Unternehmen vollversicherungspflichtig beschäftigt
  • das Arbeitsverhältnis länger als zwei Monate dauert

Was ist förderbar?
Gefördert werden kann das vollversicherungspflichtige Arbeitsverhältnis von

  • arbeitslosen Personen, die seit mindestens zwei Wochen beim AMS vorgemerkt sind und
  • von vorgemerkten Arbeitsuchenden unmittelbar nach abgeschlossener Ausbildung

Es muss ein Arbeitsverhältnis begründet werden, das mindestens 50% der gesetzlichen oder kollektivvertraglichen Wochenstunden umfasst.

Finanzierungsvolumen
Der Arbeitgeber/die Arbeitgeberin erhält ein Viertel des laufenden Bruttoentgelts als Beihilfe ausbezahlt.
Die anerkennbare Obergrenze für die Beihilfe ist die ASVG-Höchstbeitragsgrundlage für das laufende Bruttoentgelt auf Basis einer Vollzeitbeschäftigung.

Auszahlung
Die Beihilfe wird maximal für die Dauer eines Jahres gewährt.

Einreichung
Der Antrag sollte innerhalb der ersten 6 Wochen nach Beginn des Arbeitsverhältnisses gestellt werden. Die Abwicklung läuft über die für den Arbeitgeber/die Arbeitgeberin zuständige regionale Geschäftsstelle des AMS.

Kontakt
AMS Kärnten, Landesgeschäftsstelle
Rudolfsbahngürtel 42
9021 Klagenfurt
Tel: (0463) 3831
Fax: (0463) 3831-190
Mail: email hidden; JavaScript is required

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des AMS.

Diese Förderung gibt es auch für Wiener Unternehmen. Generell sind viele Förderungen, die das AMS auf regionaler Ebene bietet, auch in anderen oder sogar allen Bundesländern verfügbar.

Petra

Innovationsförderungen für KMUs und Forschungseinrichtungen in Kärnten

14.03.2018

Innovationsprojekte von Unternehmen und Forschungseinrichtungen werden in Kärnten unter anderem vom Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) gefördert. Hier stellen wir einige der Förderungen vor. Diesen Beitrag weiterlesen »

grampelhuber

Wien fördert innovationsbezogene Wachstumsprojekte

20.02.2018

Nächste Deadline: 31.07.2018 (eine weitere am 19.10.2018)

Die Wirtschaftsagentur Wien unterstützt mit dem Programm Sachgüter_innovative Investitionen produzierende Unternehmen in Wien.

Diesen Beitrag weiterlesen »

grampelhuber

Neues Förderprogramm unterstützt Ideenfindungsphase

08.02.2018

Einreichfenster: 01.03. – 30.05.2018

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) bietet mit ihrer neuen Förderschiene Impact Innovation Unterstützung bei der Entwicklung innovativer Ideen und Lösungsansätze und (teil)finanziert damit eine Projektphase für die es bislang kaum Förderungen gibt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Petra

Call FemPower IKT 2018: WA Wien unterstützt die Sichtbarkeit von Frauen in der Forschung

18.01.2018

Einreichung bis 17.04.2018 möglich

Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Themenfeld Informations- und Kommunikationstechnologie, die wesentlich von Frauen umgesetzt werden oder in deren Rahmen besonders auf Gender Mainstreamig geachtet wird. Diesen Beitrag weiterlesen »

Petra

Shared Facilities: WA Wien fördert das Teilen von Geräteinfrastruktur

17.01.2018

Nächste Deadline: 15.06.2019

Mit dieser Förderung soll die allgemeine Verfügbarkeit und Zugänglichkeit von Infrastruktur gesteigert werden. Besonders für KMUs und Start-ups ist die Anschaffung von Geräten risikoreich. Durch das Teilen von Geräten ist oftmals eine effizientere und kostengünstigere Nutzung möglich.  Diesen Beitrag weiterlesen »