Artikel-Schlagworte: „Klimawandel“

Klimaschulen 2014 – Klima- und Energiefonds unterstützt Klimaschutz-Projekte von Schulen in Klima- und Energie-Modellregionen

Montag, 5. Januar 2015

Einreichfrist: 03.12.2014 bis 15.04.2015, 12.00 Uhr

 

Horizon 2020 – EU fördert weiterhin Forschung, zusehends auch Innovation

Montag, 7. Oktober 2013

Erste Calls: Ab Dezember 2013

Kommunalkredit Public Consulting (KPC): Umweltförderungen für Betriebe

Dienstag, 12. Juni 2012

Ein Großteil der durch KPC betreuten Förderprogramme richtet sich an Betriebe. Für die Umweltbereiche Energie, Wasser, Abfall & Mobilität werden folgende Förderungen für Betriebe angeboten:

Der Klima- und Energiefonds fördert den Auf- und Ausbau von Klima- und Energie-Modellregionen in Gemeinden

Dienstag, 22. Mai 2012

Einreichfrist: 14.10.2012, 12:00h

Geförderte Projekte: Ziel des Programms ist es, Klima- und Energie-Modellregionen bei der Gründung bzw. während der Aufbauphase zu unterstützen. Unterstützt wird ein Entwicklungspaket für Modellregionen, welches ein Umsetzungskonzept sowie die Tätigkeiten des Modellregionen-Managers umfasst. Angesprochen werden einerseits Regionen, die noch am Anfang der Entwicklung hin zu einer Modellregion stehen, als auch an bestehende Regionen. Geeignete Klima- und Energie-Modellregionen sind Regionen mit max. 60.000 Einwohnern im ländlichen Raum bis hin zu kleinregionalen Agglomerationen im Umfeld von Kleinstädten, die aus mehreren Gemeinden bestehen und sinnvollerweise bereits über vorhandene Strukturen verfügen.

Der Klima- & Energiefonds fördert mit dem Rahmenprogramm öffentlicher Verkehr technische Grundlagen zur Attraktivierung des öffentlichen Personennahverkehrs

Sonntag, 10. Oktober 2010

Einreichfrist: 20.12.2010

Geförderte Projekte: Im Rahmen des Calls 2010 werden Aktivitäten gefördert, welche die drei Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres [GIP (Grafenintegrationsplattform), GIP.GV.AT und VAO (Verkehrsauskunft Österreich)] ergänzen („Add Ons“), den nachhaltigen Betrieb der geschaffenen Instrumente sicherstellen („Betreibermodelle“) und konkrete, innovative Anwendungen (Piloten) auf regionaler/sektoraler Ebene vorsehen („Pilotprojekte“).

dissertation software

Der Klima- & Energiefonds unterstützt mit seiner Mustersanierungsoffensive thermisch-energetische Gebäudesanierung und die Anwendung erneuerbarer Energieträger zur Energieeffizienz-Steigerung

Sonntag, 10. Oktober 2010

Einreichfrist: 15.12.2010, 17 Uhr

Geförderte Projekte: Es können umfassende Sanierungsprojekte von betrieblich genutzten Gebäuden gefördert werden. Unter die umfassenden Sanierungsmaßnahmen fallen Herstellungsmaßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes (Stichwort thermisch-energetische Gebäudesanierung) sowie Maßnahmen zur Anwendung erneuerbarer Energieträger und zur Steigerung der Energieeffizienz. Insbesondere gefördert werden Sanierungen zu a) Passivhaus, b) Plusenergiehaus, c) Nullemissionsgebäuden und d) umfassender Einsatz von ökologischen Baustoffen.

Der Klima- und Energiefonds fördert Betriebe bei der Errichtung großer Solaranlagen

Sonntag, 10. Oktober 2010

Einreichfrist: 15.10.2010

Geförderte Projekte: Der Klima- und Energiefonds unterstützt im Rahmen dieses Programmes innovative große solarthermische Anlagen mit einer Kollektorfläche zwischen 100 und 2.000 m² in 4 Themenbereichen:

  • Solare Prozesswärme in Produktionsbetrieben
  • Solare Einspeisung in netzgebundene Wärmeversorgungen (Mikronetze, Nah- und Fernwärmenetze)
  • Hohe solare Deckungsrade (über 20 % am Gesamtwärmebedarf) in Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben
  • Solar unterstützte Klimatisierung und deren Kombination mit solarer Warmwasseraufbereitung und Heizung in Zeiten ohne Kühlbedarf

Das ARCP (Austrian Climate Research Programme) des Klima&Energiefonds fördert gemeinsam mit der Kommunalkredit Klimafolgenforschung österreichischer Forschungsinstitute

Montag, 5. Juli 2010

Einreichfrist: 15.09.2010, 17:00 Uhr. Einzureichen unter www.acrp.at in Englisch!!!

Geförderte Projekte: Das ARCP fördert österreichische Grundlagenforschung zum Klimawandel in den Bereichen „Bewerten und Managen von klimatischen Auswirkungen“, „nationale Klimapolitik“ (Möglichkeiten, Instrumentarien, und Durchführung) und „Europäische und internationale Klimapolitik“. Um Förderung ansuchen können alle österreichische Forschungsinstitutionen und deren Projektpartner sowie selbstständige Wissenschaftler.