Europäische Territoriale Zusammenarbeit: Kofinanzierung gemeinsamer Projekte zwischen Österreich und Slowenien

25.10.2010

Einreichfrist: 14.12.2010, 15:30h (2. Aufruf)

Geförderte Projekte: Mit den Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung werden grenzüberschreitende Projekte zwischen Österreichisch und Slowenien kofinanziert. Die Projekte/Aktivitäten müssen ihre grenzübergreifende Wirkung im zuschussfähigen Gebiet des Programms haben. Die Projektpartner müssen mindestens zwei der vier grenzübergreifenden Kooperationskriterien erfüllen: gemeinsame Entwicklung, gemeinsame Umsetzung, gemeinsames Personal, gemeinsame Finanzierung. Jede Projekteinreichung soll nur in einer der folgenden Prioritätenachsen beantragt werden.

Prioritätsachse 1: Wettbewerbsfähigkeit, Wissen und wirtschaftliche Zusammenarbeit

  • KMU-Entwicklung
  • Tourismus
  • Rahmenbedingungen für wissensbasierte Wirtschaft
  • Thematische Stärkenfelder

Prioritätsachse 2: Nachhaltige und ausgeglichene Entwicklung

  • Verwaltung natürlicher Ressourcen
  • Umwelt und Energie
  • Städtische und regionale Entwicklung
  • Soziale und kulturelle Entwicklung

Förderbare Kosten: Personalkosten, Externe Kosten, Investitionen, Betriebskosten

Konsortium: mind. je 1 Partner aus Österreich & Slowenien

Förderquote: bis zu 85% (mind. 30.000€, max. 3 Mio. €)

Projektdauer: 36 Monate

Nähere Informationen zum Call finden Sie hier

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Petra Busswald, busswald@akaryon.comPetra



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , ,

Veröffentlicht in Südosteuropa / SEE | Kommentare geschlossen