Archiv für Januar 2011

Hertha-Firnberg-Programm

Freitag, 28. Januar 2011

Karriereentwicklung für Wissenschafterinnen

Der FWF bietet Wissenschafterinnen insgesamt eine Förderung von 6 Jahren – also 36 Monate. Davon können 12 Monate an einer Forschungseinrichtung im Ausland absolviert werden.

Förderhöhe: EUR 58.780 Personalkosten pro Jahr sowie  EUR 10.000 p.a. für Material, Hilfskräfte, Reisen etc.

Einreichung: zweimal jährlich nächste Ausschreibung: 04. April 2011 – 27. Mai 2011 (Datum Poststempel)

Achtung: der Forschungsantrag muss auf Englisch erstellt werden!

weitere Informationen: http://www.fwf.ac.at/de/projects/firnberg.html#firnberg

Frauenprojektförderungen

Freitag, 28. Januar 2011

Das österreichische Bundeskanzleramt gewährt unterschiedliche Förderungen für „Frauenprojekte“.

Einreichung: laufend jedoch

  • Projektanträge, die sich noch auf das laufende Kalenderjahr beziehen, sind bis spätestens 15. Oktober des betreffenden Kalenderjahres einzubringen.
  • Für Kalenderjahresförderungen sind die entsprechenden Förderungsansuchen (samt dazugehörigen Unterlagen) bis spätestens 15. Dezember des vorangehenden Kalenderjahres einzubringen.

Diese Förderungen haben unterschiedliche Zielsetzungen. So werden Projekte zur gesellsellschaftlichen, rechtlichen und ökonomischen Gleichstellung von Frauen, zu Chancengleichheit für Frauen; zur Integration von Frauen in das Berufsleben unter besonderer Berücksichtigung der Schließung der Lohn- und Gehaltsschere und für weitere Themen gewährt.

Maßnahmen die geförderten werden können sind im Bereich Beratung, Bildungs- und Qualifikation für Frauen in der Fort-  und Weiterbildung sowie auch Bewusstseinsbildende und praxisbezogene Projekte zur Gleichstellung.

weitere Informationen:

http://www.bka.gv.at/site/5509/default.aspx#a4

Intelligent Energy Europe: Projekte zur Überwindung nicht-technologischer Marktbarrieren im Bereich Energie

Mittwoch, 26. Januar 2011

Deadline: 8. Mai 2012

Förderhöhe: Max. 75% der Fördersumme. Durchschnittlich 0,5 – 2,5 Mio. Euro.
Projektdauer: Max. 3 Jahre

Einreichung: online Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (EAWI) (via http://ec.europa.eu/energy/intelligent/call_for_proposals/call_library_en.htm)

Kriterien: Mindestens 3 Partner aus 3 verschiedenen förderbaren Ländern (EU-27, Norwegen, Island, Liechtenstein, Kroatien)

Zielsetzung: 1. Steigerung der Energieeffizienz und des vernünftigen Einsatzes von Energie (besonders im Bau- und Industriesektor); 2. die Förderung von erneuerbarer Energie, speziell die Integration in lokale Systeme; sowie 3. die Förderung von erneuerbarer Energie und Energieffizienz im Transportsektor.

Insgesamt leistet diese Förderschiene einen Beitrag, die umfassenden energiepolitischen Ziele der EU zu erreichen. Sie läuft von 2007-2013, wobei es jährliche Ausschreibungen mit spezifischen Schwerpunkten gibt. Verwaltet wird das Programm von der Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (EAWI) in Brüssel.

Schlüsselaktionen 2011:

SAVE – Energieffizienz: Konsumverhalten, Energiedienstleistungen

ALTENER – Neue und erneuerbare Energien: Elektrizitätsgewinnung aus erneuerbaren Energiequellen, Bioenergien

Steer – Energie im Transport: Energie-effizienter Transport, saubere und Energie-effiziente Fahrzeuge

Integrierte Initiativen kombinieren verschiedene Schlüsselaktionen und Prioritäten: Vorbildliches Energiemanagement auf lokaler Ebene, Mobilisierung von lokalen Investitionen in nachhaltige Energie, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien in Gebäuden Trainings- und Qualifikationsinitiative „Nachhaltig Bauen“

Weitere Informationenhttp://ec.europa.eu/energy/intelligent/

(mehr …)

EU-Wissenszentrum für Energieforschung

Sonntag, 23. Januar 2011

Die Europäische Kommission hat im Rahmen des Informationssystems für den Strategieplan für Energietechnologie (SETIS) eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für das Wissenszentrum für Energieforschung (Energy Research Knowledge Centre – ERKC) veröffentlicht.
Das ERKC soll Informationen über die Energieforschung und -demonstration in der EU und darüber hinaus erfassen, auswerten, präsentieren und verbreiten. Das ERKC soll außerdem allen Interessenvertretern den Zugang zu einem gemeinsamen Informations- und Wissenspool im Bereich der Energieforschung ermöglichen, sodass ihre Kommunikation erleichtert und das Innovationstempo erhöht wird

Die offizielle Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Amtsblatt der Europäischen Union finden Sie im
Abl. Nr. S1 vom 4. Januar 2011
spätester Einreichtermin: 24.02. 2011

Zur Einreichung berechtigt sind: Einzelunternehmen und Konsortien
Thematischer Indexkode:Ausbildung, Schulung,Soziale Aspekte,Koordinierung, Zusammenarbeit,Wissenschaftliche Forschung
nähere Informationen zum Programm: FP7-JRC

The European Commission has published a call for proposals for the development and maintenance of the comprehensive Energy Research Knowledge Centre (ERKC) within the Strategic Energy Technology Information System.

The ERKC will gather, analyse, present and disseminate information regarding the energy research and demonstration in the EU and beyond.ERKC will also provide access to a common pool of energy research knowledge and information to all the stakeholders, thus facilitating their communication and speeding up the pace of innovation (e.g. via analyses of particular energy research sectors).

To see the official call announcement in the Official Journal of the European Union please consult:
OJ No S1 of 4 January 2011

Subject index:Education, Training,Social Aspects,Coordination, Cooperation,Scientific Research

Programme Acronym: FP7-JRC