Rechtzeitig-Unterstützung für F&E-Projekte bei FFG und SFG

06.08.2011

Rund um den 20. Juli wurden für fast alle Programmlinien des 7. Rahmenprogramms der EU die neuen „Calls“ veröffentlicht. Die Beteiligung von KMU wird in allen Programmen besonders gewünscht. KMU sind teilweise sogar Voraussetzung für einen erfolgreichen Antrag.

Insbesondere zwei Fördermöglichkeiten aus dem KMU-Paket der FFG, Projektstart und Forschungscoach,  sollen die Beteiligung von KMU an F&E Projekten fördern.  Sie ersetzen  auch teilweise die frühere „Anbahnungsfinanzierung“ für die Beteiligung an Projekten in EU-Forschungsprogrammen.

Die steirische Wirtschaftsförderung unterstützt zusätzlich mit einem Steiermarkbonus oder mit einer einmaligen Förderung von Unternehmen, die bisher keine nationale Förderung erhalten konnten.

Projektstart – Vorbereitung konkreter F&E-Projekte mit Unterstützung der FFG

Die Programmlinie Projektstart unterstützt die vorbereitenden Arbeiten eines KMU für ein konkretes F&E-Projekt im Basisprogramm der FFG.Förderbar sind die zur Projektvorbereitung erforderlichen Personalkosten, Kosten für externe Drittleistungen zu marktüblichen Preisen und Reisekosten.

Durch die Förderung sollen Unternehmen projektspezifische Risiken besser und möglichst frühzeitig erkennen und Projekte systematischer vorbereiten.

Förderhöhe: 50% der anrechenbaren Kosten, maximale Förderhöhe: € 3.000, jährliche Einreichung möglich

Mehr Informationen zu ProjektstartEU

Reichen Kleine Unternehmen (bis zu 50 MitarbeiterInnen, maximal 10 Millionen Euro Umsatz/Bilanzsumme) ein Projekt im Basisprogramm der FFG ein, werden erstmals auch externe Kosten für Managementunterstützung  gefördert.

• Forschungscoach / Managementunterstützung

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass das Forschungsvorhaben den technischen und wirtschaftlichen Förderkriterien entspricht.

Förderhöhe: 50% der anrechenbaren Kosten, maximale Förderhöhe: € 3.000, jährliche Einreichung möglich

Mehr Informationen zu Forschungscoach

Einreichmöglichkeiten: Projektstart und Forschungscoach: Laufende Einreichung ist möglich. Die nächsten Beiratssitzungen sind am 08. September, 19. Oktober und 01. Dezember 2011

Abhängig von der Entscheidung über die Förderungswürdigkeit eines Projektes durch die FFG, kann die Steirische Wirtschaftsförderung, steirische Unternehmen durch zwei aufbauende bzw. zusätzliche Programmteile im Förderprogramm Geistesblitz unterstützen:

Der „Steiermarkbonus“ erhöht den Förderbetrag für von der FFG geförderte Projekte.

„Forschungspremiere“  unterstützt Projekte , die auf nationaler Ebene nicht für eine Förderung durch die FFG vorgeschlagen wurden, aber aus regionalpolitischer Sicht einen über-durchschnittlichen Mehrwert für die Steiermark darstellen.

Steiermarkbonus

die Vergabe erfolgt auf Basis der gesetzlichen Förderungsmöglichkeiten (Richtlinie zur Förderung von betrieblichen Forschungsprojekten sowie gemäß Punkt 5.3 der Richtlinie für die SFG) ergänzt die SFG die Bundesförderung durch ein Bonussystem. Der Projektbonus kann dann zum Tragen kommen,  wenn das betriebliche F&E-Projekt einem der drei Leitthemen bzw. einer der fünf technologischen Kernkompetenzen der Wirtschaftsstrategie 2020 zugeordnet werden kann.

Förderbare Vorhaben im Sinne des Programms sind wirtschaftlich verwertbare F&E-Projekte von Unternehmen, Forschungsinstitutionen, EinzelforscherInnen und ErfinderInnen. Wesentliche Kriterien für die Förderung sind dabei der Innovationsgehalt, der technische Schwierigkeitsgrad des Projektes, die wirtschaftlichen Verwertungsaussichten sowie die Perspektive, dass durch das Projekt die Forschungstätigkeit intensiviert wird.

Forschungspremiere

Forschungspremiere richtet sich an steirische Unternehmen, die noch nie erfolgreich ein F&E-Vorhaben auf nationaler Ebene (z. B. Basisprogramme) umgesetzt haben.
Erstmalige F&E-Aktivitäten stellen für die meisten Unternehmen eine Herausforderung und ein finanzielles Risiko dar. Mit dem gegenständlichen Programm setzt die SFG einen Impuls mit dem Ziel,  Unternehmen den Einstieg in eigene F&E-Aktivitäten zu ermöglichen.

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses zu den Projektkosten.

Förderungshöhe:bis zu 35 % für Klein(st)unternehmen, bis zu 25 % für Mittelunternehmen und bis zu 20 % für Großunternehmen. Die anrechenbaren Kosten sind mit max. 100.000 Euro, die Förderungshöhe ist mit max. 35.000 Euro begrenzt.

Die maximal zulässige Förderungsintensität setzt sich wie folgt zusammen:  Basisförderungssatz max. 15 %,  Bonus für Klein(st)unternehmen max. 15 %,  Bonus für Mittelunternehmen max. 5 %,  Regionalbonus 5 %.

Die Förderung kann pro Unternehmen ein Mal in Anspruch genommen werden.

Mehr Informationen zum steirischen Förderprogramm Geistesblitz mit den Fördermöglichkeiten „Steiermarkbonus“ und „Forschungspremiere“.

Um die Projektausfinanzierung sicherzustellen, können steirische KMU gleichzeitig mit der Förderung auch eine stille Beteiligung bis zu 50.000 Euro im Rahmen des Programms „Teil!Haben F&E“ beantragen.

Mehr Informationen zum steirischen Förderprogramm „Teil!Haben F&E“

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Monika Hirschmugl-Fuchs, monika.hirschmugl-fuchs@miraconsult.atMonika



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: ,

Förderstelle: ,
Förderregion: Eu
Veröffentlicht in KMU / SME | Kommentare geschlossen