Archiv für November 2011

FFG: FIT-IT 2011 – Komplexe IKT-gestützte Systeme: Entwicklung und Sicherheit

Montag, 21. November 2011

Deadline: 30. Jänner 2012, mittels eCall

Ziel des Programms ist die Förderung von wesentlichen Weiterentwicklungen in der IT, da diese sowohl ein wichtiger Wirtschaftsfaktor als auch eine generische Technologie mit positiven Auswirkungen auf andere Wirtschaftszweige ist. Die Ausschreibung 2011 fördert IKT-gestützte Systeme, die zu Lösungen für komplexe Netzwerke (z.B. Verkehrs-, Energie-, Kommunikationsnetzwerke/Internet) beitragen.

In komplexen Netzwerken, wie z.B. Verkehrs-, Energie-, und Kommunikationsnetzwerken/Internet, entstehen laufend neue Herausforderungen für deren Lösung Informationstechnologie benötigt wird. FIT-IT bündelt in seiner Ausschreibung 2011 bisher einzeln geförderte Schwerpunktthemen und lädt Förderungsansuchen sein, die sich diesen Herausforderungen stellen.

Die geförderten kooperativen Projekte (mit hohem Forschungsrisiko; keine Produktentwicklung) zwischen IKT-Unternehmen, der Industrie, Forschungseinrichtungen und EinzelforscherInnen sollen auf grundlegende technologische Durchbrüche abzielen. Die fünf thematischen Programmlinien, die einzeln oder kombiniert angesprochen werden können, sind:

  • Embededded Systems
  • Semantic Systems and Services
  • Systems on Chip
  • Visual Computing
  • Trust in IT Systems

Förderhöhe: mind. 100.000 – max. 2.000.000 Euro betragen. Maximale Förderungsquote 80%.

Projektdauer: 3–8 Jahre

Weitere Informationen

ADA: Entwicklungspolitische Kommunikation und Bildung – Klimagerechtigkeit, Ressourcen, Ernährung

Montag, 21. November 2011

Deadline: 5. März 2012

Ziel ist, in Österreich mit lebendigen Kommunikations- bzw. Bildungsmaßnahmen die Aufmerksamkeit für entwicklungspolitische Themen und das Verständnis für globale Zusammenhänge zu stärken. 2012 ist der Themenförderschwerpunkt der Austrian Development Agency (ADA) „Klimagerechtigkeit, Ressourcen, Ernährung“. Besonders gefördert werden Projekte der entwicklungspolitischen Kommunikation und Bildung in Österreich in den Bereichen Globales Lernen, Menschenrechte, Geschlechtergerechtigkeit, Frieden, Welthandel/fairer Handel und Corporate Social Responsibility (CSR). Angeregt werden Kooperationen mit außerhalb der Entwicklungspolitik tätigen Partnern.

Projekthöhe: mind. 2.000 EUR. Gefördert werden Personal-, Sach- und Verwaltungskosten. Projektbeginn ist nach Abschluss der Fördervertrages.

Antragsberechtigt: juridische Personen (Vereine, Stiftungen, entwicklungspolitische Organisationen). Mindestens 10% müssen aus Eigenmitteln bestritten werden.

Projektdauer: mind. 3 Monate – max. 36 Monate für Einzelprojekte, mind. 2 Jahre – max. 3 Jahre für Programm.

Weitere Informationen

FFG – KMU-Paket, Unterstützung beim Einstieg in die Forschung

Donnerstag, 10. November 2011

Einreichfrist: laufend

Ziel ist, F&E-Aktivitäten von KMU besser zu strukturieren. Das KMU-Paket besteht aus vier Säulen: Der Forschungseinstieg kann über einen Innovationscheck oder eine Feasibility-Studie erfolgen.  Neue Förderschienen sind Projektstart (Vorbereitung für ein F&E-Projekt; max. 50% der Kosten für Personal, externe Drittleistungen, Reisekosten bis zu 6.000 EUR) und begleitende Managementunterstützung für KMU bis 50 MitarbeiterInnen (Forschungscoach; bis zu 6.000 EUR) für Basisprogramm-Projekte.

Förderhöhe: max. 3.000 EUR (bei Projektstart) bzw. max. 6.000 EUR (Managementunterstützung) pro Jahr.

Weitere Informationen

Initiative Fokus 1 – Selbstständigkeit im Brennpunkt

Donnerstag, 10. November 2011

Einreichfrist: laufend

Die Initiative Fokus1 des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK) bietet benachteiligten Zielgruppen geförderte Beratung und Weiterbildung mit dem Ziel der beruflichen Selbstständigkeit. Das Angebot umfasst rechtliche Fragen, Marketing, finanzielle und betriebswirtschaftliche Probleme, Förderungen (individuell und in Gruppen). Speziell richtet es sich an Frauen, ältere Menschen und Personen mit Migrationshintergrund.

Einreichberechtigt: Hauptwohn- oder Firmensitz seit mind. 6 Monaten in Wien oder Steiermark sowie freie/r Dienstnehmer/in oder seit mind. 24 Monaten Gewerbeberechtigung oder als Neue/r Selbstständiger tätig. Zusätzlich muss eine individuelle Voraussetzung erfüllt werden: formale Selbstständigkeit, Benachteiligung am Beschäftigungsmarkt (z.B. Behinderung oder Karenz), Bedrohung durch Armut, Migrationshintergrund, atypische Beschäftigung.

Weitere Informationen

Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) – Call IKT 2012

Donnerstag, 10. November 2011

Deadline: 25.1.2012 (14:00)
Die vom WWTF geförderten wissenschaftlichen Projekte von Wiener universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie Wiener WissenschafterInnen sollen zur Verbesserung der IKT selbst beitragen und nicht bloß eine Anwendung von IKT in anderen Disziplinen. Sie sollen substanzielle wissenschaftliche Fragestellungen im IKT-Bereich erforschen, die eine mittelfristige Nutzen- und Verwertungsperspektive enthalten. Projekte können sowohl Informations- als auch Kommunikationstechnologien oder beide behandeln. Besonders ermutigt werden junge WissenschafterInnen (akademisches Alter, beginnend ab Postdoc-Level), besonders weibliche.

Förderhöhe: 200.000–800.000 EUR

Projektdauer: 2–4 Jahre

Weitere Informationen

Lebenslanges Lernen, Querschnittprogramm: Verbreitung und Nutzung von Ergebnissen – Multilaterale Projekte (Verbreitung von Ergebnissen) (Key Activity 4)

Sonntag, 6. November 2011

Einreichfrist: 1. März 2012

Geförderte Projekte: Die Projekte machen Ergebnisse und Produkte bekannt, die aus dem Programm für lebenslanges Lernen entstanden sind. Die Projekte arbeiten auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene. Europäische Prioritäten: Infrastruktur zur Nutzung von Ergebnissen verbessern, Verbreitung quer durch Bildungssektoren, Förderung bestehender Netze mit dem Ziel, die Umsetzung in der Praxis zu unterstützen.

Förderbare Kosten: Konsortium: 3 Partner oder ein einzelner europäischer Verband, mindestens ein Land muss EU-Mitgliedstaat sein, Bildungseinrichtungen mit Beteiligung am Programm für lebenslanges Lernen, Vereinigungen aus Bildung und Beratung auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene, Unternehmen, Sozialpartner auf allen Ebenen, Forschungseinrichtungen mit Bezug zu lebenslangem Lernen, gemeinnützige Organisationen

Förderquote: maximal 150.000,- Euro pro Jahr, maximaler Zuschuss 300.000,- Euro pro Projekt

Diese Förderlinie ist Teil des Programm Lebenslanges Lernen.

Weitere Informationen

Lebenslanges Lernen, Querschnittsprogramm: Sprachenlernen (Austausch, Verbreitung) – Flankierende Maßnahmen (Key Activity 2)

Sonntag, 6. November 2011

Einreichfrist: 1. März 2012

Geförderte Projekte: Die flankierenden Maßnahmen stellen die Verbreitung von Zielen und Ergebnissen aus Projekten sicher; das geschieht durch Veranstaltung wie thematisches Monitoring und anderen Formen von Austausch und Vernetzung.

Förderbare Kosten:

Konsortium: keine Vorgaben zum Konsortium; öffentliche und private Bildungseinrichtungen, Stellen für Curriculumsentwicklung, Zertifizierungen und Tests, Behörden, europäische Vereinigungen, Medien, Werbeagenturen, Kulturverbände, Verlage und Softwareproduzenten

Förderquote: 150.000,- Euro/Jahr, maximale Förderung 75% der Gesamtkosten

Projektdauer: 36 Monate

Diese Förderschiene ist Teil des Programms Lebenslanges Lernen.

Weitere Informationen

Lebenslanges Lernen, Querschnittsprogramm: Sprachenlernen – Multilaterale Netzwerke (Vermittlung, Austausch) (Key Activity 2)

Sonntag, 6. November 2011

Einreichfrist: 1. März 2012

Geförderte Projekte: Die multilateralen Netzwerke schaffen ein sprachenlernfreundliches Umfeld und unterstützen die Umsetzung der europäischen Sprachenpolitik.

where to buy levitra cheap

Förderbare Kosten: Konsortium: 5 Partner, mindestens ein Land muss EU-Mitgliedstaat sein (Drittstaaten möglich). Öffentliche und private Bildungseinrichtungen, Stellen für Curriculumsentwicklung, Zertifizierungen und Tests, Behörden, europäische Vereinigungen, Medien, Werbeagenturen, Kulturverbänden, Verlage und Softwareproduzenten

Förderquote: 150.000,- Euro/Jahr, maximale Förderung 75% der Gesamtkosten

Projektdauer: 36 Monate

Diese Förderschiene ist Teil des Programms Lebenslanges Lernen.

Weitere Informationen

Lebenslanges Lernen, Querschnittprogramm: Internet und Kommunikationstechnologie – Netzwerke (Key Activity 3)

Sonntag, 6. November 2011

Einreichfrist: 1. März 2012

Geförderte Projekte: Die Entwicklung von IKT gestützten Lehrinhalten und innovativen Vermittlungsmethoden wird unterstützt. Förderung der europäischen Zusammenarbeit. Stärkung der Qualität und Transparenz in allgemeiner und beruflicher Bildung in Europa. Unterstütung der Entwicklung von innovativen pädagogischen IKT Angeboten, die das lebenslange Lernen umsetzen und verwirklichen.

Die Netzwerke unterstützen Aufbau von Partnerschaften und vernetzten Lerngemeinschaften, ExpertInnen und Institutionen. Die Netzwerke stärken die Vorteile von IKT im Lernbereich im öffentlichen Bewusstsein.

Förderbare Kosten: Konsortium: 5 Partner, mindestens ein Land muss EU-Mitgliedstaat sein; öffentliche und private Bildungseinrichtungen, Bildungsträger mit Angeboten für offenen Fernunterricht und Fernunterricht allgemein, Hochschulen eingeschlossen, Verbände von Lehrenden und Lernenden, Einrichtungen für Ausbildung von Lehrenden und Forschung, Verbände von Hochschulen und anderen Bildungsträgern, öffentliche und private Produzenten von IKT basierten Medien

Förderquote: maximal 150.000,- Euro pro Jahr, max. 75% der Gesamtkosten

Projektdauer: 36 Monate

Diese Förderschiene ist Teil des Programm Lebenslanges Lernen.

Weitere Informationen

(mehr …)

Qualifizierungsnetze – Kompetenzvertiefung in technologischen Themenstellungen für KMU

Freitag, 4. November 2011

Einreichung: 3. März 2014 (über FFG)

Maßgeschneiderte Qualifizierungen für österreichische KMU erhöhen die Innovationskraft der Wirtschaftsbetriebe durch Bildungsinvestitionen in die MitarbeiterInnen.

Diese längerfristigen Maßnahmen innerhalb der Programmlinie Humanpotenzial sind zielgerichtet gemäß dem konkreten Innovationsbedarf der beteiligten KMU konzipiert. Gemeinsam mit Universitäten /Fachhochschulen werden Ausbildungsprogramme entwickelt, die die Erfolgschancen für KMU hinsichtlich Innovation und Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig fördern.

Projektdauer: mind. 6 Monate, bis zu 2 Jahren (Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung)

Konsortium: mind. 3 KMU (Standort Österreich) und mind. 1 Universität/Fachhochschule (Standort Österreich)

Förderung: max. 500.000 Euro

Förderquote: KMU bis zu 80 %, MU bis 70 %, GU bis 60 %, Universitäten bis 100 %

https://www.ffg.at/qualifizierungsnetze