Archiv für Mai 2012

Departure Focus – Call 2012: Kooperation „klassische“ und kreative Wirtschaft

Dienstag, 29. Mai 2012

Deadline: 1.10.2012 (ab 18.6.2012), Online-Einreichung

Der aktuelle Focus-Call von departure – Die Kreativagentur der Stadt Wien für 2012 richtet sich an die Wiener Kreativwirtschaft. Besonders gefördert werden Projekte mit überwiegend kreativem Gehalt, die auf die Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen abzielen, die gemeinschaftlich-kooperativ durchgeführt werden, und zwar von kreativwirtschaftlichen und „klassischen“ Unternehmen.

Förderhöhe: max. 200.000 EUR (Achtung: De minimis)

Förderintensität: 57%. 60%, wenn Frauen maßgeblich beteiligt sind.

Projektdauer: max. 3 Jahre

Weitere Informationen

Austria Wirtschaftsservie: Jungunternehmerscheck (früher Gründungs-Technologie-Scheck)

Dienstag, 29. Mai 2012

Einreichung des Jungunternehmerscheck: laufend

Einreichung Gründungs-Technologie-Scheck (Vorgängerprodukt) nur noch möglich, wenn vor 31.12.2012 bereits registriert, Einreichung in diesem Fall bis spätestens 31.12.2013

Der Jungunternehmerscheck (früher als Gründungs-Technologie-Scheck bekannt) soll UnternehmensgründerInnen (alle Unternehmensformen) helfen, Investitionen zu tätigen oder Dienstleistungen im Bereich Erzeugung und Umgang mit Rechten an geistigem Eigentum sowie der Analyse des Markt- und Technologieumfelds zu erwerben (z.B. Ausgaben für Marken- und Patentanmeldungen und entsprechende externe Beratungsleistungen).

Projektsumme: 5.000 – 20.000 Euro.

Förderbar: Investitionen materiell (geringwertige Wirtschaftsgüter nur Neuanschaffungen) und immateriell

Nicht förderbar: Fahrzeuge, die Transport/Beförderung dienen, Kleinbetragsrechnungen < 100 Euro, laufende Aufwendungen

Gründungs-Technologie-Scheck: nur für innovations- und technologiebasierten Beratungsdienstleistungen (IPR, Markt-/Technologierecherche)

Förderhöhe: max. 1.000 Euro (Zahlung nach Berichtslegung), in den ersten 3 Jahren nach Gründung insgesamt maximal 3 Mal nützbar

Antragsteller: Jungunternehmen (ausgenommen: Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Trafiken, Rauchfangkehrer), die Gründung (Datum Gewerbeschein) darf zum Zeitpunkt der Antragstellung bis max. 3 Jahre zurück liegen. Unternehmensgröße: Kleinunternehmen (uter 50 MA). Zusätzlich darf der Gründer bis zu 5 Jahre vor Gründung keine selbständige Tätigkeit ausgeübt haben (keine Beteiligung über 10%, keine GSVG oder BSVG-Versicherung) und für die Gründung müssen unselbständige Tätigkeiten völlig aufgegeben werden (Karenzierung gilt nicht als Aufgabe der unselbständigen Tätigkeit).

weitere Informationen zum Jungunternehmerscheck

weitere Informationen zum Gründungs-Technologie-Scheck

Deminimis: Ja

FFG Beiratssitzungen – wann FFG Basisprogramm-Förderanträge einreichen?

Montag, 28. Mai 2012

Die FFG Beiratssitzungen sind vor allem relevant für Einreichungen in den FFG Basisprogrammen.

Damit ein Antrag relativ sicher in einer bestimmten Sitzung behandelt wird, sollte der Antrag etwa 12 Wochen vorher bei der FFG einlangen (Ausnahme Ausschreibungen mit fixen Deadlines wie z.B. FFG Bridge, FFG Headquarters). Zeitlich knappere Einreichung bzw. Berücksichtigung je nach Anzahl eingehender Anträge.

Termine der Beiratssitzungen

Training und Veranstaltungen zu Förderungen

Donnerstag, 24. Mai 2012

ECQA Certified EU Project Manager Training Seminar

  • 15. – 17. Juni 2012, Wien
  • Die Teilnehmer haben nach dem Seminar die Möglichkeit einen Test zur Zertifizierung als ECQA Certified EU Project Manager zu absolvieren.
    Sprache: Englisch

    Energie- und Mobilitätsforschung 2012 – Wien

  • 15. – 17. Juni 2012, Wien
  • Am 30.5.2012 werden in Wien die Energie- und Mobilitätsausschreibungen 2012 auf nationaler und europäischer Ebene vorgestellt.
    Schloß Schönbrunn Tagungszentrum Apothekertrakt, Zugang Grünbergstraße Meidlinger Tor, 1130 Wien

    Internationales Matchmaking Event Erneuerbare Energien

  • 31.05.2012, 09:00 Uhr, Europastraße 1, 7540 Güssing
  • Intelligente Produktion – Info Day
    31.05.2012, 09:30 Uhr, Tech Gate Vienna Wissenschafts- und Technologiepark, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien
    Weitere Infos und Anmeldung unter FFG
    ECQA Certified EU Project Manager Training Seminar

  • 15 – 17 June 2012, 9.00 – 17.00 hours, Vienna, Austria
  • Participants have the opportunity to perform a test and become an ECQA Certified EU Project Manager.
    Language: English
    Information and registration: Skills International, Austria
    (mehr …)

    FP7 – GESUNDHEIT

    Donnerstag, 24. Mai 2012

    Der letzte Call im Programm Gesundheit im 7. EU Rahmenprogramm für Forschung wird insgesamt 840 Mio Euro zur Verfügung stellen.
    Das Orientation Paper wurde am 4. April 2012 veröffentlicht.
    Der Call wird offiziell am 10. Juli 2012 geöffnet werden.
    Alle Projekte sind zweistufig einzureichen.
    Es gibt zwei Sub-Calls:

    x FP7-HEALTH-2013-INNOVATION-1 (680 Mio Euro)
    Deadline 1. Stufe: 2.10. 2012
    Deadline 2. Stufe: Februar 2013

    x FP7-HEALTH-2013-INNOVATION-2 (SMEs for INNOVATION) (140 Mio Euro)
    Deadline 1. Stufe: 25.9.2012
    Deadline 2. Stufe: Dezember 2012

    Weitere Infos unter CordisThe 7th and LAST CALL for HEALTH in the 7th Framework Programme of the EU for research and development will have a volume of 840 MIO Euro.
    The orientation paper was published on 4th April 2012.
    The call will be announced on the 10th July 2012.
    All applications will be in 2 steps.

    There will be 2 sub-calls:
    x FP7-HEALTH-2013-INNOVATION-1 (680 Mio Euro)
    Deadline step 1: 2nd October 2012
    Deadline step 2: February 2013

    x FP7-HEALTH-2013-INNOVATION-2 (SMEs for INNOVATION) (140 Mio Euro)
    Deadline step 1: 25th September 2012
    Deadline step 2: December 2012

    For more information see also Cordis

    Garantien für Internationalisierungsfinanzierungen

    Donnerstag, 24. Mai 2012

    Deadline: laufend

    Mit dieser Förderschiene erhalten österreichische Unternehmen Garantien für Kredite im Zusammenhang mit der Durchführung von erfolgsversprechenden Direktinvestitionen im Ausland.

    Förderbar sind:

    • Errichtung Tochtergesellschaft/Joint-ventures
    • Erwerb von Unternehmen(-santeilen)
    • Erweiterung bestehender Beteiligung
    • Erstinvestitionen, Investitionskosten, Betriebsmittel
    • Anschaffungskosten
    • Investitionen in den Umweltschutz

    Finanzierungsgarantie: Garantie für Bankkredite zur Finanzierung des Projektes im Ausland, max.

    gerenic cialis

    80 % des Kreditbetrages.

    Dauer: durchschnittlich 7-10 Jahre, max. 20 Jahre.

    Projektgarantie: Garantie zur Absicherung des Konkurses des ausländischen Beteiligungsunternehmens, max. 50 % der Beteiligungsmittel.

    De-minimis: aktivierungspflichtige Investitionskosten sowie aktivierungspflichtige  Anschaffungskosten im Zusammenhang mit der Übernahme von Unternehmensanteilen fallen unter die de-minimis-Bestimmungen

    Weitere Informationen

    Der Klima- und Energiefonds fördert den Auf- und Ausbau von Klima- und Energie-Modellregionen in Gemeinden

    Dienstag, 22. Mai 2012

    Einreichfrist: 14.10.2012, 12:00h

    Geförderte Projekte: Ziel des Programms ist es, Klima- und Energie-Modellregionen bei der Gründung bzw. während der Aufbauphase zu unterstützen. Unterstützt wird ein Entwicklungspaket für Modellregionen, welches ein Umsetzungskonzept sowie die Tätigkeiten des Modellregionen-Managers umfasst. Angesprochen werden einerseits Regionen, die noch am Anfang der Entwicklung hin zu einer Modellregion stehen, als auch an bestehende Regionen. Geeignete Klima- und Energie-Modellregionen sind Regionen mit max. 60.000 Einwohnern im ländlichen Raum bis hin zu kleinregionalen Agglomerationen im Umfeld von Kleinstädten, die aus mehreren Gemeinden bestehen und sinnvollerweise bereits über vorhandene Strukturen verfügen.

    (mehr …)

    aws discover.IP unterstützt KMU beim Schutze geistigen Eigentums

    Mittwoch, 16. Mai 2012

    Einreichfrist: Laufende Einreichung mittels kurzem Erfassungsbogen

    Förderung: Kostenlose Basis-Beratung für Klein-Unternehmen (unter 50 MA), kostenpflichtige Zusatzmodule.

    Viele KMU sind sehr innovativ und auch international tätig, trotzdem sind sie häufig nicht ausreichend mit Schutzmechanismen gegen Know-how-Abfluss gesichert.

    Mit dem Service discover.IP, das die aws in Kooperation mit dem Österreichischen Patentamt (ÖPA) anbietet, soll Abhilfe geschaffen werden. Kundenspezifisch wird das bestehende geistige Eigentum (Intellectual Property = IP), das Know-how und der Umgang im Unternehmen damit erhoben (Abläufe, Verträge, Veröffentlichungen, … im Unternehmen) und die Chancen und Risiken verschiedener Schutzrechtsformen (Geheimhaltungsstrategien, Patente, Markenschutz, Urheberrecht, Lizenz- und Kooerpationsverträge etc.) analysiert (Firmenbesuch, ausführliches Erstgespräch).

    Ergebnis sind kundespezifische Empfehlungen zur praxisnahen Nutzung von Schutzrechten unter Berücksichtigung der Situation und Strategie des Unternehmens sowie seiner Lieferanten- und Kooperationsnetzwerke.

    Weitere Informationen bei der aws

    Kultur Burgenland: Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis

    Montag, 14. Mai 2012

    Bewerbungsfrist: 28.09.2012

    Das Kulturreferat des Burgenlandes heuer den Fred Sinowatz-Wissenschaftspreise für herausragende Publikationen aus dem Bereich der landeskundlichen Forschung über das Burgenland.

    Eingereicht werden können Publikationen ab dem Erscheinungsjahr 2011 und der inhaltliche Fokus muss auf dem Burgenland liegen.

    Wie kann eingereicht werden?

    • Die Einreichung erfolgt durch die Autorin/den Autor der Publikation selbst.
    • Das Werk wird von einer Einzelperson oder einer Institution vorgeschlagen.
    • Die Publikation ist im Katalog der Burgenländischen Landesbibliothek registriert und wird von der Landesbibliothek eingereicht.

    Über die Zuerkennung der Fred Sinowatz-Wissenschaftspreise entscheidet eine kompetente und unabhängige Jury.

    Vergeben werden drei Preise zu je € 1.000.

    weitere Informationen zur Einreichung: http://www.burgenland.at/kultur/kulturausschreibungen/2927

    2012 Eco-innovation call for proposals is now open: EU funding for green ideas

    Dienstag, 8. Mai 2012

    €34.8 million in new funding for Eco-innovation to bring environmental solutions to market!
    The eco-innovation initiative bridges the gap between research and the market as part of the CIP Programme. It helps forward good ideas for innovative products, services and processes that protect the environment.

    There are five main areas to this initiative:
    1. Materials recycling and recycling processes;
    2. Sustainable building products;
    3. Food and drink sector;
    4. Water efficiency, treatment and distribution;
    5. Greening business.

    SMEs play a major role in this regard. This is why priority is given to projects presented by small firms, although all legal entities are eligible for participation:

    27 EU member states
    Norway, Iceland, Liechtenstein
    Albania, Croatia, former Yugoslav Republic of Macedonia, Israel, Montenegro, Serbia and Turkey

    The European Commission grants up to 50% co-funding to finance green ideas.

    Deadline: 06 September 2012 at 17:00, Brussels local time.
    For more information see here