KPC betreut Förderungen zu Energiesparmaßnahmen in Betrieben

14.06.2012

Die Kommunalkredit Public Consulting betreut folgende Förderungen des Lebensministeriums aus dem Bereich Energiesparen:

Thermische Gebäudesanierung
: Es handelt sich um eine bis 31.12.2012 befristete Förderungsaktion im Rahmen der Sanierungsoffensive. Die Förderung beinhaltet Maßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes von betrieblich genutzten Gebäuden, die mehr als 20 Jahre alt sind. Förderquote: max. 35 % der förderungsfähigen Kosten, je nach Sanierungsqualität. Die Antragstellung muss vor Baubeginn erfolgen.

Neubau in Niedrigenergiebauweise: Gefördert werden betrieblich genutzte Gebäude in Niedrigbauweise, die die Anforderungen der OIB-Richtlinie beim Heizwärmebedarf um 50 % und beim Kühlbedarf um 20 % unterschreiten. Förderleistung: bis zu 30 %, nur im Rahmen von De-minimis möglich. Antragstellung vor Baubeginn notwendig.

Energiesparen: Im Mittelpunkt stehen Maßnahmen zur effizienten Nutzung von Energie bei gewerblichen und industriellen Produktionsprozessen und in Bestandsgebäuden (Heizungsoptimierung, Beleuchtungsoptimierung – Energieeinparung mind. 10 %, Induktionsherde) sowie Wärmerückgewinnung. Förderquote: bis zu 30 %., Antragstellung vor Anlageerrichtung.

LED-Systeme: Gefördert werden LED-Systeme zur Beleuchtung von betrieblich genutzten Objekten (max. 10 Standorte), dies umfasst die Umstellung von konventionellen auf LED-Leuchtmittel und die zusätzliche Installation von Lichtsteuerungssystemen. Einreichfrist: 31.12.2012, Antragstellung: nach Umsetzung des Projektes, Förderleistung: max. 30 %.

Energieeffiziente Antriebe: Die Förderung umfasst den Umstieg auf elektrische Antriebe der Energieeffizienzklasse IE3 (Nennleistung zwischen 0,75 kW und 375 kW) und die Nachrüstung von Drehzahlregelungen. Antragstellung: nach Umsetzung des Projektes bis spät. 31.12.2012, Förderleistung: max. 30 %.

Klimatisierung und Kühlung: Gefördert werden Adsorptions- und Absorptionskältemaschinen bis zu einer Kälteleistung von 750 kW mit Antriebsenergie aus erneuerbaren Energieträgern, industrieller Abwärme oder Fernwärme, Free Cooling-Systeme sowie Prozesskälteanlagen unter Verwendung von alternativen Kältemitteln. Antragstellung: vor Errichtung der Anlage. Förderquote: bis zu 35 %.

Die förderungsfähigen Kosten umfassen Kosten für Material bzw. Anlage, Planung und Montage.

Förderungen des Klima- und Energiefonds zu Energiesparen in Betrieben:

Mustersanierung 2012: Ziel: Zero-Emission im Gebäudebereich. Es werden Sanierungsmaßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes des Gebäudes auf Niedrigenergiestandard und ergänzend Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Einsatz von Erneuerbaren Energien gefördert. Einreichfrist: 19.10.2012, Förderleistung: max. 60 % der umweltrelevanten Mehrinvestitionskosten.

Energie-Effizienz-Scheck KMUs: Förderung im Moment nicht aktiv.

Energie-Effizienz-Scheck Land- und Forstwirtschaft: Gefördert werden Erst- und Umsetzungsberatungen zur Energieeffizienzsteigerung (pro Betrieb jeweils eine Erst- und eine Umsetzungsberatung). Förderquote: 90 % der Netto-Beratungskosten, max. 675 €.

Details zu den Förderungen „Energiesparen in Betrieben“ können Sie hier finden

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Petra Busswald, busswald@akaryon.comPetra



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , ,

Förderstelle:
Förderregion: National
Veröffentlicht in KMU / SME, Umwelt / sustainability | Kommentare geschlossen