Archiv für März 2013

Europa für Bürgerinnen und Bürger: Citizens Projects

Freitag, 29. März 2013

Deadline: 1. Juni 2013 (bei EACEA in Brüssel)

Ziele: Analyse innovativer Methoden und Konzepte, mit denen BürgerInnen zu einer aktiven Beteiligung ermutigt werden und der Dialog zwischen ihnen den EU-Organen gefördert wird. Auch soll die Meinung der BürgerInnen erhoben werden. Förderung transnationaler und transsektoraler Projekte mit direkter BürgerInnenbeteiligung, die innovative partizipative Methoden anwenden. Weiters sollen Maßnahmen zum Austausch von Erfahrungen und best practice entwickelt werden (vgl. 2.2 Flankierende Maßnahmen). Ein Schwerpunkt liegt auf Projekten, die lokale Partizipation fördern.

Voraussetzungen: Zivilgesellschaftliche Organisationen oder staatliche Stellen. Mind. 5 Partnerländer, davon 1 EU-Land. Ein Projekt muss mind. 200 TeilnehmerInnen umfassen.

Förderintensität: max. 60%. Mind. 100.000,-, max. 250.000,- EUR.

Dauer: max. 12 Monate

Weitere Informationen

Youth in Action: EU-Initiative zur Förderung Jugendlicher (13 bis 30 Jahre)

Donnerstag, 28. März 2013

Deadline: 3. Juni und 3. September 2013. Einzureichen bei EACEA oder Nationalagentur

Ziel: Die Europäische Union (EACEA) und die Nationalagenturen für lebenslanges Lernen gewähren Fördermittel zur Stärkung der Partizipation Jugendlicher (13 bis 30 Jahre). Im Vordergrund stehen die Förderung einer aktiven europäischen Bürgerschaft, von Solidarität, Toleranz, Inklusion, Mobilität (auch über Europa hinaus), nicht-formales Lernen und interkulturellem Dialog. Dafür kommen unterschiedliche Programmtypen zur Anwendung, mit der die aktive Beteiligung Jugendlicher durch partizipative Methoden, speziell nicht-formales Lernen, gefördert wird. Bei einigen Aktionen erhalten die TeilnehmerInnen den europäischen Youth Pass.

Die fünf Aktionen (ohne Unteraktionen) sind:

  • Aktion 1: Jugend für Europa
  • Aktion 2: Europäischer Freiwilligendienst
  • Aktion 3: Jugend in der Welt
  • Aktion 4: Unterstützungssysteme für junge Menschen
  • Aktion 5: Unterstützung für die europäische Zusammenarbeit im Jugendbereich

Prioritäten 2013: bewusstseinsbildende Aktivitäten zur Unterstützung des Europäischen Jahrs der BürgerInnen; Capacity building im Hinblick auf die Europawahlen 2014; Unterstützung integrativen Wachstums (u.a. Jugendarbeitslosigkeit, Mobilität, Armut, Marginalisierung); Stärkung Kreativität und Unternehmertums; Förderung gesunder Lebensstile

Teilnahmeberechtigt (je nach Projekttyp): Jugendliche (13 bis 30 Jahre), NGOs, ENROs, öffentliche Stellen, informelle Gruppen von Jugendlichen. Es müssen mindestens zwei Partnerländer kooperieren.

Förderintensität: Abhängig von der jeweiligen Aktion und dem Projekt, teilweise Pauschalbeträge, teilweise bis zu 100% der tatsächlichen Projektkosten. Reisekosten von Jugendlichen werden in der Regel zu 100% gefördert (feste Tagsätze).

Dauer: Aktions- und projektabhängig. Meistens mehrere Monate.

Weitere Informationen

Kooperation mit außereuropäischen Ländern im Jugendsektor

Donnerstag, 28. März 2013

Deadline: 14.5.2013. Einreichung online und in Papierform bei EACEA in Brüssel

Ziel: Stärkung der politischen Partizipation, Mobilität und Beschäftigung von Jugendlichen (13 bis 30 Jahre); Stärkung von Jugendorganisationen; Erfahrungsaustausch; Förderung der Jugendpolitik

Teilnahmeberechtigt: NGOs, öffentliche Einrichungen und nationale Jugendräte aus allen EU- und EFTA-Ländern sowie praktisch alle nicht-europäischen Staaten als Projektpartner. Der Antragsteller muss seit mind. 2 Jahren Rechtsstatus in einem der Programmländer haben.

Geförderte Aktivitäten u.a.: große Events und Seminare, Aufbau von Netzwerken, Förderung des politischen Dialogs im Jugendbereich, Info- und Sensibilisierungskampagnen für Jugendliche, Ausbildung und Capacity Building von Jugendorganisationen und Multiplikatoren

Projekte müssen zwischen 1.10. und 31.12.2013 beginnen

Dauer: 6 bis max. 12 Monate

Förderintensität: max. 80% und max. 100.000,- EUR

Weitere Informationen