Stadt Wien fördert innovative Dienstleistungen

10.02.2014

Einreichfrist: 18.03.- 22.07.2013

In ihrem nächsten Call ruft die ZIT – Technologieagentur der Stadt Wien  all jene Unternehmen zur Fördereinreichung auf, die planen, eine innovative Dienstleistung auf den Markt zu bringen. Wichtig ist, dass es sich um ein standardisierbares Service handelt.

Wie bei allen Förderausschreibungen der ZIT soll das antragstellende Unternehmen große Teile der Entwicklungsarbeit selbst durchführen, die Projektrisiken selbst tragen und es muss ein erfolgversprechendes Geschäftsmodell zugrunde liegen.

Der Call ist für alle Branchen und Themen offen. Da er im Rahmen des Schwerpunkts „Urban Needs 2014“ ausgeschrieben wird,  werden jedoch vor allem Projekte gesucht, die einer urbanen Gesellschaft entgegen kommen.

Das Förderprogramm schenkt neben der Planung und Entwicklung der innovativen Dienstleistung auch dem Marktauftritt und der Internationalisierung besondere Aufmerksamkeit.

Facts:

Förderquote: KMU 45%, Großunternehmen 35%, für Internationalisierungkosten 50%

Maximaler Zuschuss: bis zu 250.000 Euro je Projekt, zusätzlich bis zu 50.000 Euro für die Umsetzung einer Internationalisierungsstrategie

Preisgeld: zwischen 5.000 und 15.000 Euro für die drei Erstgereihten

Frauenbonus: 10.000 Euro für Projekte die fachlich von einer Frau geleitet werden

De-minimis: teilweise

Kostenloser Antrags-Check: ja

Weitere Details werden bei der Call Präsentation im März bekannt gegeben.

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Anna Grampelhuber, ag@ovos.atgrampelhuber



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , , , , , , ,

Förderstelle:
Veröffentlicht in KMU / SME, Kooperation | Kommentare geschlossen