waff Innovation und Beschäftigung: 50% der Personalkosten für MitarbeiterInnen in innovativen Projekten fördern lassen

28.12.2015

Einreichfrist: 26.06.2019 bis 28.08.2019

Der waff (Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds) unterstützt Wiener KMU bei der Umsetzung innovativer Projekte mit bis zu 50% der Personalkosten (max. 47.000 Euro Zuschuss) sowie Zuschüssen zu Fortbildungs- und Beratungsleistungen. 

Gefördert werden u.a. Projekte aus folgenden Bereichen:

a. Produktinnovationen (materielle und immaterielle Produkte)
b. Prozessinnovationen
c. Markterschließung für innovative, selbst entwickelte Produkte oder
Know-how-Transfer
          a – c: Nur Personalkosten neuer Mitarbeiter werden gefördert.

d. Innovationen im Bereich der Arbeitsplatzgestaltung und der
Arbeitsbeziehungen (Ziel: Erhaltung der Arbeitsfähigkeit)
e. Innovationen zur Vermeidung von Benachteiligungen im Betrieb
(Ziel: Berücksichtigung von Gender Mainstreaming, Diversity etc.)
f. Einbezug von bildungsbenachteiligten und bildungsfernen MitarbeiterInnen in innerbetriebliche Weiterbildungen
         d – e: Auch Personalkosten bestehender MitarbeiterInnen sind förderbar.

Facts:

Fördernehmer: Wiener KMU, die seit mind. 12 Monaten bestehen
Förderhöhe:
– 50 % des Bruttoentgeltes, max. € 47.000
– 50 % der Weiterbildungskosten,  max. € 7.300
– 50 % der Beratungskosten, max. € 4.700
– max. € 5.000 Bonus für Projekte zur Gleichstellung von Frauen und Männern
Laufzeit: max. 12 Monate
De-minimis: ja
Auszahlung: nach Endbericht

Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Fördergebers.

Merken

Merken

Merken

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Anna Grampelhuber, ag@ovos.atgrampelhuber



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , , , ,

Förderstelle:
Veröffentlicht in Bildung, KMU / SME, Personal | Kommentare geschlossen