go international – Exportschecks für Fernmärkte 4.2

10.02.2016

Einreichung laufend möglich (bis 31.12.2018 maximal drei Anträge möglich, wobei die Aktivitäten bis 31.03.2019 abgeschlossen sein müssen)

Wer Waren exportiert und neue Fernmärkte anpeilt, hat durch diese Förderung von BMWFW und WKO die Chance auf Kofinanzierung der Markteintrittskosten.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind alle Unternehmen, die entweder aktive Mitglieder der Wirtschaftskammern Österreichs oder der Kammern der Freien Berufe (mit Ausnahme der Heilberufe) sind und deren Produkte/Dienstleistungen österreichische Wertschöpfung haben (Richtwert: max. 75 % Importanteil)
Zu beachten ist auch das Kriterium „new to market“ (keine regelmäßigen Lieferungen und kein Projekt im Zielmarkt abgeschlossen).

Was wird gefördert?

Ko-Finanzierung von 50 % der Markeintrittskosten (max. 12.000 € im Fernmarkt und 6.000 € in Europa für bis zu drei Länder).
Gefördert werden auch Beratung (max. 6.000 € im Fernmarkt und 3.000 € in Europa), Reisekosten (max. 2.000 € im Fernmarkt und 1.000 € in Europa), Veranstaltungs- (z.B. Saalmiete) und Marketingkosten (z.B. Übersetzungen, Website in lokaler Spracher, aber keine Muster oder Giveaways) sowie Kosten für ein Inkubatorbüro.

Mehr Infos finden Sie im Factsheet.

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Petra Busswald, busswald@akaryon.comPetra



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte:

Förderregion: International
Veröffentlicht in KMU / SME | Kommentare geschlossen