FFG Projekt.Start fördert die Vorbereitung von F&E-Projekten (bei Einreichung im FFG Basisprogramm)

14.03.2016

Laufende Einreichung 

Mit dem Programm „Projekt.Start“ will die FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) die Planungsphase eines Forschungs- und Entwicklungsprojekts unterstützen. Konkret wird die Vorbereitung eines Antrags im Basisprogramm der FFG gefördert. Ziel ist eine professionelle und ausgereifte Projektvorbereitung, die zu einem hochwertigen Projektantrag im Basisprogramm führt (u.a. auch bei österr. Beteiligung im Rahmen von ERA-NET und EUREKA).

Antragsberechtigt sind Einzelunternehmen sowie alle im Firmenbuch eingetragenen KMU.

Gefördert werden u.a. folgende Tätigkeiten: Definition von Projektzielen, Erhebungen zum Stand der Technik, Literatur- und Patentrecherchen auf nationaler und internationaler Basis, Erhebungen zu den technischen Risiken, Entwicklung von Lösungsansätzen, Durchführung von fundierten Markt- und Konkurrenzanalysen, Entwicklung von Arbeits- und Kostenplänen, Suche geeigneter Projektpartner usw.

Förderbar sind sowohl interne Kosten als auch externe Leistungen zur Vorbereitung des Antrags.

Im Programm Projekt.Start kann laufend via eCall eingereicht werden. Bedingung für eine Auszahlung der Förderung ist, dass innerhalb von 6 Monaten nach Einreichung ein konkreter F&E-Antrag im Basisprogramm eingebracht wird und dieser die nötigen Qualitätsanforderungen erfüllt.

Facts:

Gesamtprojektkosten: max. 10.000 Euro (Hauptanteil der Gesamtkosten sollen mit mind 60% die Personalkosten haben)
Förderhöhe: max. 6.000 Euro
Förderquote: bis zu 60%
Laufzeit: 6 Monate
De-minimis: nein

Weitere Informationen zur Projekt.Start-Förderung auf der Website der FFG

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Petra Busswald, busswald@akaryon.comPetra



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , , ,

Förderstelle:
Förderregion: National
Veröffentlicht in KMU / SME, Kooperation | Kommentare geschlossen