Unterstützung für Unternehmen in der Corona-Krise

13.03.2020

Es wurden bereits erste Maßnahmenpakete zur Überbrückung der Corona-Krise für UnternehmerInnen geschnürt.
Neben finanzieller Unterstützung gibt es auch Initiativen, die mit anderen Mitteln helfen.
Auch bereits vorher ausgearbeitete Förderprogramme sind jetzt ganz besonders hilfreich so beispielsweise die Home-Office-Förderung der Wirtschaftsagentur Wien.

ÖSTERREICHWEIT

Für Gewerbe & KMUs

aws Überbrückungsgarantie im Zusammenhang mit der Corona-Krise auch für freie Berufe!

Ziel ist Erleichterung der Finanzierung von Betriebsmittelkrediten von Unternehmen, deren Umsatz- und Ertragsentwicklung durch Auftrags-, Lieferungsausfälle oder sonstige Marktänderungen aufgrund der Corona-Krise beeinträchtigt ist.

Wer kann einreichen?
Gewerbliche und industrielle KMUs sowie
Personen / Unternehmen, die einen verkammerten oder nicht verkammertern Freien Beruf selbstständig ausüben
(keine Betriebe der Tourismus- und Freizeitwirtschaft; für diese gibt es extra Informationen bei der ÖHT)

Kreditkonditionen
Unterstützt werden Betriebsmittelfinanzierungen (z.B. Wareneinkäufe, Personalkosten) an „gesunde“ Unternehmen, die aufgrund der gegenwärtigen Corona-Krise über keine oder nicht ausreichende Liquidität zur Finanzierung des laufenden Betriebes verfügen bzw. deren Umsatz- und Ertragsentwicklung durch Auftragsausfälle oder Marktänderungen beeinträchtigt ist.
Höhe: Bis zu 80 % eines Kredites von bis zu EUR 2,5 Mio pro KMU.
Laufzeit: Garantielaufzeit max. 5 Jahre
Kosten: Bearbeitungsentgelt: ab 0,25 % des Finanzierungsbetrags, einmalig; Garantie-Entgelt: ab 0,3 % p.a. (risikoabhängig) des Obligos

Auf der Website des AWS finden Sie weitere Informationen.

Für die Tourismus-Branche

Besicherung von Überbrückungsfinanzierungen der Hausbanken mit Haftungen der ÖHT und der Kostenübernahme der einmaligen Bearbeitungsgebühr und der Haftungsprovision

Die ÖHT gewährt den antragsstellenden Betrieben eine Bundeshaftung in Höhe von 80% zur Besicherung neu aufzunehmender Überbrückungskredite (Kontokorrentkredite).

Ziele dieser Soforthilfe­maßnahme: Die Liquidität von Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft trotz Umsatzrück­gängen aufrecht erhalten, bestehende Arbeitsplätze sichern, Insolvenzen vermeiden und sicherstellen, dass die Betriebe ihre operative Geschäftstätigkeit aufrecht erhalten können

Wer kann den Antrag stellen?
Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft; zur Inanspruchnahme muss ein erwarteter Rückgang der Umsatzerlöse von mindestens 15% gegenüber dem Vorjahr vorliegen bzw. prognostiziert werden

Konditionen

  • Keine Untergrenze der Haftungssumme, damit auch ganz kleine Unternehmen unterstützt werden können
  • Maximal kann eine Überbrückungsfinanzierung in der Höhe von 400.000 Euro mit einer Bundeshaftungsquote von 80% besichert werden
  • Die einmalige Bearbeitungsgebühr (1%) und laufende Haftungsprovision (0,8%) werden zur Gänze vom Bund übernommen

Auf der Website der ÖHT finden Sie weitere Informationen.

Härtefall-Fonds für Selbstständige

Anträge können zwischen 27.03.2020, 17:00 Uhr und 31.12.2020 gestellt werden.

Für

  • Ein-Personen-Unternehmen
  • Kleinstunternehmer, die weniger als 10 Vollzeit-Äquivalente beschäftigen
  • Neue Selbständige wie z.B. Vortragende und Künstler, Journalisten, Psychotherapeuten
  • Freie Dienstnehmer wie EDV-Spezialist_innen und Nachhilfelehrer_innen
  • Freie Berufe (z.B. im Gesundheitsbereich)

Unterstützung
Soforthilfe von bis zu 1.000 Euro &
weitere Unterstützung von bis zu 6.000 Euro innerhalb von drei Monaten
keine Rückzahlung notwendig
Erstauszahlung unbürokratisch anhand einer Selbsteinschätzung
Die Abwicklung des Fonds der Bundesregierung erfolgt über die Wirtschaftskammer

Mehr Infos finden Sie hier.
Außerdem finden Sie hier auch eine Übersicht über weitere Hilfspakete des Bundes.

Die IG Kultur hat eine Übersicht von Sonderregelungen und Unterstützungsmöglichkeiten zusammengestellt, mit denen akute Notlagen von Kulturvereinen sowie Künstler_innen und Kulturarbeiter_innen abgefedert werden können.
(Teils Überschneidungen mit bereits genannten Hilfen)

Laufend aktualisierte Infos von der WKO für alle Wirtschaftstreibenden

Die WKO stellt für unterschiedliche Berufszweige zugeschnittene Infos bereit passend zur Sparte, Unternehmensart und den internationalen Handelsbeziehungen beispielsweise.

FOKUS WIEN

Notlagenfonds für EPUs und Kleinstunternehmen von Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien

Wer kann einreichen?
Wiener Ein-Personen- und Kleinst-Unternehmen bis zu 10 MitarbeiterInnen mit starker Betroffenheit (mind. Umsatzrückgang über 50 %)

Konditionen
bei Umsatzrückgang > 75%: genereller Zuschuss
Umsatzrückgang > 50%: Mietkostenzuschuss
Ziel ist eine unbürokratische Auszahlung sofort nach Antragstellung. 
Insgesamt 20 Millionen Euro Soforthilfe für Selbstständige stehen zur Verfügung. D
Zur Erleichterung und Beschleunigung der Abwicklung wird die Wirtschaftsagentur der Stadt Wien für die Abwicklung beigezogen.

12 Millionen Euro Liquiditätsstärkung für Wiener KMUs von der Stadt Wien und der Wiener Kreditbürgschafts- und Beteiligungsbank

Für wen?
Wiener KMUS

Konditionen
Die WKBG übernimmt Bürgschaften gegenüber Kreditinstituten für Überbrückungskredite (Betriebsmittelfinanzierungen).

  • Haftungsumfang: bis zu 80%
  • Für Kredite von mind. 5.000 bis max. 500.000 Euro
  • Die Kosten (Bearbeitungsentgelt und Bürgschaftsprovision) für die WKBG-Haftung übernehmen die Stadt Wien und die WKW

Die Einreichung zu einer Bürgschaftsübernahme erfolgt bei der jeweiligen Hausbank (Antragsformular und Produktübersicht auf www.wkbg.at).
10 Millionen Euro an Bürgschaftsvolumen stehen insgesamt zusätzlich zur Verfügung.

waff stockt Mittel für Arbeitsstiftungen um 3 Millionen auf

Zur Bewältigung vorübergehender personeller Überkapazitäten bieten waff und AMS Wiener Unternehmen verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten an: Von der Einrichtung einer Arbeitsstiftung bei Personalabbau, bis zur Qualifizierung der Mitarbeiter_innen im Rahmen von Weiterbildungskarenzen oder Kurzarbeit. Es werden zusätzlich 3 Mio. Euro bereitgestellt für:

  • Höherfinanzierung von Arbeitsstiftungen
  • Stiftungsarbeitslosengeld
  • Berufsorientierung
  • Aus- und Weiterbildung
  • Begleitung bei der Jobsuche

Home-Office-Förderung der Wirtschaftsagentur Wien

Die Wirtschaftsagentur fördert die Einrichtung von Home-Office-Arbeitsplätzen mit bis zu 10.000 Euro für Beratung und Investitionen in Soft- und Hardware.

ANDERE FORMEN DER UNTERSTÜTZUNG TEILS REGIONAL, TEILS BUNDESWEIT

Arbeitsrechtliche Unterstützung zum Thema

jobundcorona.at

Eine Plattform der Arbeiterkammer und des Österreichischen Gewerkschaftsbundes zur Unterstützung von ArbeitnehmerInnen.
Man kann sich dort auch für einen Newsletter anmelden.

Aufmerksamkeit für Online-Shops aus Österreich

Falter-Aktion

Außerdem gibt es auch andere Initiativen, die besonders kleinen Unternehmen dabei helfen sollen, durch diese Zeit zu kommen.
Eine davon: Der Falter sammelt derzeit Infos zu österreichischen Online-Shops, in denen KundInnen mit ihrer Bestellung kleine Betriebe unterstützen können.
Die Liste mit Shops wird dann auf falter.at veröffentlicht.
Hier kann man Shops eintragen.

Aktion von Nunu Kaller

Auch Nunu Kaller, eine österreichische Publizistin, Umweltaktivistin und Autorin, derzeit Konsumentensprecherin bei Greenpeace Österreich, arbeitet an einer Liste von heimischen Shops, die man in diesen Zeiten unterstützen kann.

Supporting.Guru

Website, die ebenfalls zum Shoppen bei regionalen Händler_innen anregt.

Zusammen leiwand: Gutschein-Aktion zur Unterstützung von lokalen Unternehmen

Jetzt vorsorgen und später konsumieren und damit den UnternehmerInnen helfen, denen in dieser Zeit Einnahmen entgehen: Das ist die Idee hinter der Initiative „Zusammen leiwand“.

Hilfe bei der Digitalisierung

Digital Team Österreich: Neue Corona-Initiative bietet KMU kostenlos digitale Services an.

Um KMU beim Meistern der Herausforderung Home Office zu unterstützen, hat Bundesministerin Margarete Schramböck die Initiative „Digital Team Österreich“ ins Leben gerufen: Ein Zusammenschluss von Unternehmen aus der Digitalisierungsbranche bietet digitale Dienste für KMU für zumindest drei Monate kostenlos an.

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Petra Busswald, busswald@akaryon.comPetra



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: ,

Förderstelle: ,
Veröffentlicht in KMU / SME, Kreativwirtschaft, Kredite & Garantien, Personal | Kommentare geschlossen