Artikel der Kategorie „Umwelt / sustainability“

Geförderte Beratung bei der Wirtschaftskammer Niederösterreich

Montag, 28. Januar 2019

Einreichfrist: laufend

Technologische Herausforderungen, geplante Innovationen, ökologische Ansprüche, betriebswirtschaftliche Fragen … es gibt vieles, worüber man sich als UnternehmerIn den Kopf zerbrechen kann. Die WKNÖ hilft mit Beratungsangeboten weiter.

Wer ist förderbar?
Mitglieder der WKNÖ bzw. Personen, die es werden wollen (z.B. UnternehmensgründerInnen), Gruppen, die aus Mitgliedern der WKNÖ bestehen

Was ist förderbar?
Gefördert werden A) Kurzberatungen zur Information, Projektvorbereitung und Lösung spezieller Einzelfragen.
Außerdem gibt es B) Schwerpunktberatungen in folgenden Bereichen

Im Rahmen von TIP kann man sich beraten lassen zu:

  • Strategie, Management und Organisationsentwicklung
  • Informationsbeschaffung, Ideenfindung und Schutzrechte
  • Projektplanung und Innovationsfinanzierung
  • Produktentwicklung und Design
  • Prozessinnovationen und Technologieanwendungen
  • Marktstrategien und Vertriebsinnovationen 

Förderbare Kosten
Beratungsleistungen, die durch externe Berater erbracht werden

Förderung
A) Kurzberatungen werden mit Pauschalbeträgen gefördert
B) Schwerpunktberatungen werden mit einem Zuschuss je Beratungsstunde gefördert
Es handelt sich um eine De-minimis Beihilfe.
Je nach Beratungsschwerpunkt fällt die Höhe der Förderung unterschiedlich aus.

Beratung für Innovationsvorhaben in der Schiene Technologie- & Innovationspartner zum Beispiel gliedert sich in drei Bereiche

  • Innovationsprojekt | umfassende Beratung zu Innovationsthemen
    max. 60 h, max. 2.400 € Förderung, max. 40 € / h
  • Schwerpunktaktion | Beratung zu den Schwerpunktthemen Digitalisierung und Ökologie
    max. 60 h, max. 3.300 € Förderung, max. 55 € / h
  • F&E-Projekt | Beratungen durch F&E-Einrichtungen
    max. 80 h, max. 4.400 € Förderung, max. 55 € / h

Auszahlung
erfolgt nach der Beratung

Einreichung, Ablauf und Auswahl

  1. Laufend VOR Inanspruchnahme der Beratungsleistung möglich: Kontaktaufnahme mit WKNÖ – Vorschlag von Beratungsunternehmen / Übermitteln von Anmeldeformularen für spezielle Förderangebote
  2. Kontaktaufnahme mit Wahlberater und Definition des Beratungsprojektes
  3. Beratungsanmeldung – Übermittlung des Anmeldeformulars zur Schwerpunktberatung an die WKNÖ
  4. Prüfung des Formulars + Förderzusage
  5. Beratungsdurchführung
  6. Förderabrechnung – Bericht und Abrechnung an WKNÖ schicken
  7. Förderauszahlung

Kontaktpersonen

Allgemein:
WKO Unternehmerservice
Wirtschaftskammer-Platz 1
3100 St. Pölten
Telefon: +43 2742 851 0
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

TIP-Beratung (Innovation):
WKO Betriebswirtschaft und Management
Wirtschaftskammer-Platz 1
3100 St. Pölten
Telefon: +43 2742 851 16802
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Make Europe Sustainable for All | Förderung für österreichische SDG-Projekte

Mittwoch, 16. Januar 2019

Einreichfrist: 15. Februar 2019

Die UN-Ziele für Nachhaltigkeit wollen erreicht werden. Damit das klappt, arbeiten überall auf der Welt Menschen zusammen. Manche von ihnen rufen auch Projekte ins Leben, die beim Helfen helfen. So ein Projekt ist Make Europe Sustainable for All.

Dieses EU-Initiative unterstützt die Umsetzung der Sustainable Development Goals unter anderem mit Projektförderungen. 2019 gibt es zwei Förderschienen. Eine für länderspezifische Projekte (LOT 1) und eine EU-weite Ausschreibung (LOT 2). Wir stellen hier LOT 1 vor.  

Wer ist förderbar?
Lokale Basisorganisationen und -gruppen, lokale Mitglieder von auf lokaler Ebene tätigen nationalen Organisationen der Zivilgesellschaft und lokale BürgerInnengruppen einschließlich studentischer Vereinigungen, Vereinen, BürgerInneninitiativen u.Ä.

Um für einen Zuschuss infrage zu kommen, müssen die BewerberInnen die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie müssen eine juristische Person und/oder eine eingetragene Körperschaft sein.
  • Sie müssen gemeinnützig sein.
  • Sie müssen ihren Sitz in Österreich haben.

Thematische Schwerpunkte

Einreichungen, die Bezug auf die aktuelle Kampagne von Make Europe Sustainable for All nehmen, werden priorisiert. Hier liegt der Fokus heuer auf nachhaltiger Lebensmittelproduktion und -verteilung sowie nachhaltigem Lebensmittelkonsum. Das Motto heißt: „Good Food For All“/ #GoodFood4All

Generell ist ein Bezug zu den SDGs und der Agenda 2030 gefragt.

Förderbare Projekte – Anforderungen

Es werden Projekte gefördert, die zur Sensibilisierung, zum Aktivismus und Kapazitätsaufbau beitragen.

Zuschussfähige Aktivitäten sind: Öffentliche Veranstaltungen, Schulungen, Podiumsdiskussionen, Bildungsmaßnahmen (Schulen, Universitäten usw.), künstlerische Darbietungen, Dialoge und Austausch mit politischen EntscheidungsträgerInnen, Straßenaktionen, Workshops, kreative und kulturelle Aktivitäten und Jugendaktivitäten.

Die Aktivitäten müssen auf lokaler Ebene in Österreich stattfinden.

Projektzeitraum: April 2019 bis 31. März 2020

Förderbare Kosten

Herstellung   von   Kampagnenmaterial,   Miete   des   Veranstaltungsorts,   Reisekosten   der

RednerInnen, direkte Arbeitskosten;
indirekte Kosten werden nicht gefördert, Personalkosten, die sich direkt auf das Projekt beziehen, können aber in die Budgetplanung einbezogen werden

Förderung

bis zu 2.000 Euro (3 Projekte haben die Chance auf Förderung)

Auszahlung

85 % des vereinbarten Budgets zu Projektbeginn, Restbetrag nach Einreichung der Berichte  

Einreichung, Ablauf und Auswahl

In Österreich wird das Projekt „Make Europe Sustainable for All“ von der Organisation ÖKOBÜRO – Allianz der Umweltbewegung umgesetzt. Projekt- und Budgetvorschlag sind anhand von Formularen online einzubringen.

Termine

Einsendeschluss: 15. Februar 2019, 23:59 Uhr MEZ
Bewertungs- und Auswahlverfahren: Mitte März 2019
Mitteilung über Zuschuss: April 2019
Umsetzungszeitraum: April 2019 bis 31. März 2020
Berichterstattung innerhalb eines Monats nach Projektabschluss.

Kontakt

ÖKOBÜRO – Allianz der Umweltbewegung
Lisa Weinberger
email hidden; JavaScript is required

Weitere Informationen finden Sie beispielsweise auf der Website von SDG Watch Austria und auf der Website des Projekts Make Europe Sustainable For All.

Im Rahmen der EU-weiten Ausschreibung können insgesamt 6 Projekte eine Summe von je 7.500 Euro erhalten.

Call „Produktion in der Stadt“ | Wiener Wirtschaftsagentur fördert Forschung im Zeichen nachhaltiger Herstellung

Donnerstag, 29. November 2018

Einreichfrist: 12.12.2018 bis 10.04.2019

Mit dem Call „Produktion in der Stadt“ fördert die Wirtschaftsagentur Ideen für die Optimierung von Herstellungsverfahren und Organisationsabläufen zugunsten der Umwelt. (mehr …)

Neues Förderprogramm unterstützt Ideenfindungsphase

Donnerstag, 8. Februar 2018

Einreichfenster: 01.03. – 30.05.2018

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) bietet mit ihrer neuen Förderschiene Impact Innovation Unterstützung bei der Entwicklung innovativer Ideen und Lösungsansätze und (teil)finanziert damit eine Projektphase für die es bislang kaum Förderungen gibt. (mehr …)

Gesucht sind F&E Vorhaben im Bereich Gütermobilität

Donnerstag, 2. November 2017

Einreichfrist: 14.02.2018

In der Vergangenheit setzten Mobilitäts- und Logistiksysteme vor allem auf technologische Effizienzsteigerung – oft auf Kosten der Umwelt. Die Digitalisierung eröffnet neue Wege der Effizienz- und Effektivitätssteigerung bei gleichzeitig niedrigerem Rohstoff- und Energieverbrauch, womit die Treibhausgasemission des Sektors eingedämmt werden kann.

(mehr …)

Hohe Förderquoten für Unternehmen mit herausfordernden Projekten in frühen Phasen

Mittwoch, 27. September 2017

Einreichfrist: Laufende Einreichung möglich

Die Förderungslinie Early Stage unterstützt Unternehmen dabei, ihr Innovationspotenzial nachhaltig zu stärken. Durch die Förderung von grundlagennahen, marktfernen Vorhaben sollen Unternehmen in die Lage versetzt werden, früher in radikalere Innovationsansätze zu investieren. (mehr …)

Förder- und Beratungsmöglichkeiten im Schutzrechtkontext

Mittwoch, 12. Juli 2017

Strategische und finanzielle Unterstützung beim Schutz von geistigem Eigentum welche Möglichkeiten gibt es? (mehr …)

ÖGUT-Umweltpreis 2017 – Vorbilder für Nachhaltigkeit gesucht

Mittwoch, 12. Juli 2017

Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) schreibt zum 31. Mal ihren Umweltpreis aus. (mehr …)

Venture Capital von einer Förderstelle – das gibt es?

Mittwoch, 10. Mai 2017

Die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) vergibt nicht nur Förderungen und zinsgünstige Darlehn, sondern beteiligt sich auch an Unternehmen.

Das Investment erfolgt durch eine Tochtergesellschaft der aws – dem aws Gründerfonds. Dabei handelt es sich um einen österreichischer Venture Capital Fonds mit Sitz in Wien, der über Beteiligungskapital in Höhe von 68,5 Mio. Euro verfügt. (mehr …)

aws IP.Market – Unterstützung bei der kommerziellen Verwertung von Zukunftstechnologien

Mittwoch, 3. Mai 2017

Die aws begleitet Unternehmen und Forschungseinrichtungen dabei, neue Technologien entweder selbst auf den Markt zu bringen oder Technologierechte zur Verwertung (z. B. Lizenzen, Verkauf, …) an andere zu übertragen. (mehr …)