ZIT Call Life Sciences 2014 – Gesucht werden F&E-Projekte von Wiener Life Sciences Unternehmen

Montag, 18. August 2014

Einreichschluss: 17.09.2014

Ziel des Calls ist es Wien als Life Sciences-Standort weiter zu etablieren und Wiener Unternehmen dabei zu unterstützen Forschungsergebnisse mittels aufwendiger Tests in Anwendungen zu überführen, den Markteintritt zu gewährleisten und Produkte zu etablieren.

Was wird gefördert?

Im Rahmen des Calls „Life Sciences 2014“ können F&E-Projekte in folgenden Feldern eingereicht werden:

  • Biopharmazeutische Entwicklung und Produktion
  • Diagnostika und personalisierte Medizin (z.B. Biomarker)
  • Medizintechnik (Health IT, Allgemeine Medizinprodukte, Ambient Assisted Living)

Inkludiert sind auch Projekte der präklinischen Forschung, klinische Studien der Phasen I und II für Arzneimittel sowie klinische Prüfungen von Medizinprodukten.

Was müssen TeilnehmerInnen beachten?

Förderbar im Rahmen des Calls Life Sciences 2014 sind nur von Wiener Unternehmen durchgeführte F&E-Projekte mit einer Dauer von maximal 3 Jahren

  • mit klarer ökonomischer Verwertungsorientierung,
  • im Zuge derer auch aktuelle Forschungsfragen behandelt werden und die damit über reine Produktentwicklung und den Stand der Technik hinausgehen.

Förderwürdige Projekte müssen in den Bereich der „industriellen Forschung“ (IF) oder der„experimentellen Entwicklung“ (EE) laut EU-Definition einordenbar sein.

 

Welche Fördersumme gibt es wofür?

Förderbare Kosten: Personalkosten, Beratungskosten, bei KMUs: Schutz der Ergebnisse aus F&E (Konsortium möglich)

Fördersumme: bis zu 750.000 €. Zusätzlich werden für die drei erst gereihten Projekte Preisgelder von 15.000 €, 10.000 € und 5.000 € vergeben. Darüber hinaus ist ein Bonus von 10.000 € bei Projekten möglich, die unter der wissenschaftlichen Leitung einer Frau stehen.

Förderquote: max. 70 % (KMUs + industrielle Forschung). Bei echten Kooperationen ist ein Zuschlag von 15% möglich.

Der Ausschreibungstext zum Call Life Sciences 2014 so wie weitere Downloads sind hier verfügbar.

ZIT vergibt Förderung für Service Innovations von Wiener KMUs

Montag, 31. März 2014

Deadline: 22.7.2014

 

Zielgruppe: Wiener KMUs (einschließlich KMUs in Gründung)

 

Was wird gefördert: marktgerichtete Projekte zur Entwicklung von wissensbasierten, innovativen Dienstleistungen für die urbane Gesellschaft.

Positiv berücksichtigt werden:

  • IKT-Projekte als Querschnittsmaterie
  • Vorhaben, die an den Schwerpunkten des Urban Needs 2014 (energieeffiziente und nachhaltige Wirtschaft, hohe Lebensqualität) orientiert sind
  • hybride Dienstleistungen

 

Förderrahmenbedingungen: AntragstellerInnen sollten den überwiegenden Teil der Innovationsleistung und des Risikos tragen und die Dienstleistung sollte standardisierbar sein.

 

Förderquote: 45 % für kleine, 35 % für mittlere Unternehmen

Fördersumme: max. 250.000, zusätzlich: Preisgelder für 1. (15.000 €), 2. (10.000 €) und 3. Platz (5.000 €) und Bonuszahlungen für Projekte, die wissenschaftlich von einer Frau geleitet werden (10.000 €).

 

Internationalisierung wird durch Kombination der Förderung mit Internationalisierung Fokus 2014 (max. 50.000 €) unterstützt!

 

Hier finden Sie weitere Informationen

Stadt Wien fördert innovative Dienstleistungen

Montag, 10. Februar 2014

Einreichfrist: 18.03.- 22.07.2013

In ihrem nächsten Call ruft die ZIT – Technologieagentur der Stadt Wien  all jene Unternehmen zur Fördereinreichung auf, die planen, eine innovative Dienstleistung auf den Markt zu bringen. Wichtig ist, dass es sich um ein standardisierbares Service handelt.

Wie bei allen Förderausschreibungen der ZIT soll das antragstellende Unternehmen große Teile der Entwicklungsarbeit selbst durchführen, die Projektrisiken selbst tragen und es muss ein erfolgversprechendes Geschäftsmodell zugrunde liegen. (mehr …)

Antrags-Check für KMU – Förderantragsvorbereitung für Anträge bei Wirtschaftsagentur

Sonntag, 5. Januar 2014

Die Wirtschaftskammer Wien bietet das Service des kostenlosen Antrags-Checks – für kleine und mittlere Unternehmen, die einen Förderantrag bei der Wirtschaftsagentur einreichen möchten. Die Unternehmen werden bei der Antragstellung durch eine/n BeraterIn aus dem Berater-Pool der WK Wien unterstützt.
Für die geförderte Beraterstunde gilt in Wien ein begünstigter Nettostundensatz von 78,- EUR. Gefördert werden im Rahmen des Antrags-Check bis zu 8 Beraterstunden. Die WK übernimmt dabei 100% der Nettokosten, also bis zu 624,- EUR. (Die Umsatzsteuer in Höhe von max. 124,80 EUR ist vom Unternehmen zu tragen, kann aber in der Regel als Vorsteuer geltend gemacht werden).

Der Antrags-Check kann von Wiener UnternehmerInnen ganz einfach per Email – unter Angabe der geplanten Förderschiene und kurzer Projektbeschreibung – beantragt werden:

Wirtschaftskammer Wien Förderreferat
Tel + 43 1 51450 1057 | Email: email hidden; JavaScript is required, email hidden; JavaScript is required

ZIT Call Urban Solutions 2014 – F&E-Projekte Wiener Unternehmen mit Focus Lösungen für Städte

Sonntag, 5. Januar 2014

Einreichfenster: bis 14.03.2014

Der Call des ZIT (Zentrum  für Innovation und Technologie GmbH) im Rahmen des Förderprogramms FORSCHUNG wendet sich an Wiener Unternehmen und GründerInnen, die Produkte, Verfahren, Dienstleistungen für eine smarte Stadt von morgen entwickeln – insbesondere aus den Themenfeldern Energie, Mobilität, Gebäude, IKT.

Projektstandort muss Wien sein, die notwendige F&E Tätigkeit soll von dem/den einreichenden Unternehmen durchgeführt werden. Ergebnis der eingereichten Projekte sind Produkt-, Dienstleistungs- oder Verfahrensinnovationen mit klarem ökonomischem Verwertungspotential.

Facts:

Max. Barzuschuss: 500.000 Euro, Förderquote für kleine Unternehmen 45%, mittlere 35%, große Unternehmen 25%. Kooperationsbonus: 15%.

Preisgeld: zwischen 15.000 und 5.000 für die besten drei Einreichungen

Frauenbonus: liegt die wissenschaftliche Leitung bei einer Frau, zusätzlicher Bonus von 10.000 Euro

Mehr Informationen auf der Website des ZIT

Empfehlung: 100% netto-geförderten Antrags-Check bei der WK Wien beantragen – zur Unterstützung während der Antragstellung!

Der Content Award der ZIT-Technologieagentur der Stadt Wien: Kreativwirtschaftende prämiert

Donnerstag, 4. Juli 2013

ZIT – die Technologieagentur der Stadt Wien lobt dieses Jahr zum 5. Mal den Content Award Vienna aus! Angesprochen werden Kreativwirtschaftende, die Preise für die besten Games, Apps, Shorts, Characters und Visuals abräumen wollen.

Für jede Kategorie gibt es Ausschreibungskriterien, die sich hier http://www.contentaward.at/preise/ finden. Speziell an Frauen richtet sich FEMpower, der aus allen eingereichten Arbeiten, jenen ermittelt und auszeichnet, an dem Frauen maßgeblich beteiligt waren.

In jeder Kategorie gibt es 5.000€ Preisgeld!

Die Ausschreibungskriterien richten sich nach dem Tätigkeitsfeld und sollen vor der Einreichung unbedingt nachgelesen werden.

cialis for sale

Rückfragen und nähere Informationen gibt es direkt beim ZIT bei Frau Daxter unter folgender Email-adresse: email hidden; JavaScript is required

Einreichschluss:  10.9.2013.

Die umfangreiche Website http://www.contentaward.at stellt viele Informationen zur Verfügung.

ZIT Content Award Vienna 2013: Preise für Wiener Kreativ-Produktionen im Bereich Kurzfilm, Games, Apps und Visuals

Sonntag, 16. Juni 2013

Einsendeschluss: 10. September 2013 unter www.contentaward.at

Teilnahmeberechtigt: Die Teilnahme ist kostenlos. Teilnameberechtigt  sind  Einzelpersonen (Profis und Newcomer) sowie Firmen mit Sitz in Wien. Auch zugelassen sind Produktionen, die vorwiegend in Wien hergestellt wurden bzw. Wien als inhaltlichen relevanten Faktor aufweisen.

Die Grundidee des ZIT Content Award ist die Förderung von kreativen Produzenten/Innen im Bereich Kurzfilm, Games, Apps und Visuals.

Die besten Produktionen in den verschiedenen Kategorien werden am 13. November im Rahmen der Content Award Night im Media Quarter Marx ausgezeichnet und mit je 5.000Euro honoriert. Die Kriterien anhand derer entschieden wird, orientieren sich an gesellschaftlichen, technologischen sowie lokalen Entwicklungen.

Insgesamt werden 35.000Euro Gewinngeld von der ZIT zur Verfügung gestellt. Weitere Preise im Wert von 10.000 Euro werden von Partner/Innen gestiftet. Zusätzlich können sich Produzentinnen für den FemPower-Sonderpreis bewerben.

Weitere Informationen

Forschungs-Call der Stadt Wien: From Science to Products

Dienstag, 21. Mai 2013

Deadline: 17.09.2013

Seit letzter Woche ist die Einreichung von Projekten im aktuellen  Forschungs-Call der ZIT (Zentrum für Innovation und Technologie – Die Technologieagentur der Stadt Wien GmbH) möglich.

Wie das Thema des Calls „From Science to Products“ bereits verdeutlicht, werden Projekte gesucht, in denen Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung verwertet werden, um neue oder deutlich verbesserte Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zu entwickeln. Thematisch gibt es dabei keine Einschränkungen.

Wesentliche Voraussetzung für eine Förderung ist die wissenschaftliche Exzellenz der Antragsteller und Partner. Die betreffenden Forschungsergebnisse müssen neu und bereits publiziert sein bzw. soll es sich um im Peer-Review Verfahren geprüfte Papers oder Patentschriften handeln. Weiter muss durch das Projekt ein klarer Technologiesprung nachvollziehbar sein. Ein wichtiges Bewertungskriterium stellt weiter die wirtschaftliche Verwertbarkeit der Projektergebnisse dar.

Facts

Förderquote:

  • 25 – 45% in Abhängigkeit von Unternehmensgröße
  • Aufschlag von 15% für Kooperationsprojekte
  • 10.000 Euro Frauenbonus
  • Aufschlag für Arbeitspakete mit Industrieller Forschung

Förderbare Kosten: Ausschließlich Personalkosten

Laufzeit: max. 3 Jahre

De-minimis: nein

kostenloser Antrags-Check: über WK Wien möglich, Infos gerne per Mail

Vorankündigung für Wiener Unternehmen: From Science to Products

Montag, 11. Februar 2013

Einreichbar ab: 17.05.2013

Deadline: 17.09.2013

ZIT fördert F&E-Projekte von Wiener Unternehmern in den Feldern industrielle Forschung (IF) oder experimentelle Entwicklung (EE) mit einer klaren ökonomischen Verwertungsperspektive. Die Projekte müssen aktuelle Forschungsfragen behandeln, womit sie über die reine Produktentwicklung und den Stand der Technik hinausweisen.

Förderhöhe: max. 500.000,- EUR (insgesamt beträgt das Budget des Calls 2 Mio. EUR). Bonus von 10.000,- EUR von Projekten, die von Frauen geleitet werden. Prämie für die drei besten Projekte (15.000, 10.000 und 5.000 EUR).

Förderintensität: 45% KMU, 35% MU, 25% Großunternehmen.

Weitere Informationen

ZIT-Kommunikation: Förderung der Öffentlichkeitsarbeit für Technologie und Technologiebewusstsein

Montag, 4. Februar 2013

Deadline: laufend, Cut-off immer zu Quartalsende

Wiener Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen können für die erstmalige Durchführung einer Maßnahme eine Förderung von bis zu 50.000 EUR erhalten. Ziel ist, neue Gruppen ausserhalb der spezifischen Fachöffentlichkeit über neue Technologien und Forschungsergebnisse zu informieren. Dadurch sollen einerseits Technologieängste abgebaut, andererseits das Image Wiens als F&E-Standort stärker kommuniziert werden. Nicht gefördert werden Maßnahmen, die blosse PR für ein einzelnes Produkt oder eine Firma darstellen.

Gefördert werden Personal-, Sach- und Materialkosten sowie externe Leistungen; Reisekosten bis zu einem Ausmaß von 25% der Gesamtbemessungsgrundlage.

Max. Förderhöhe: 50.000 EUR, in Ausnahmen bis zu 300.000 EUR Barzuschuss. Mindestbemessungsgrundlage: 20.000 EUR. Achtung: De minimis!

Förderintensität: 50% für KMU, 75% für andere Rechtsträger

Max. Dauer: 12 Monate

Weitere Informationen