Artikel-Schlagworte: „EU“

EUROPEAN-YOUTH-AWARD (EYA) – bis 1.7.2014 einreichen

Montag, 16. Juni 2014

„Where digital creativity meets social good“ liest man prominent auf der Wettbewerbsseite. Menschen unter 30 Jahren, die in einem Mitgliedsstaat der EU oder des Europareates leben, sind eingeladen bis 1.Juli ihre außergewöhnlichen, innovativen digitalten Projekte zum European Youth AWARD einzureichen. Gesucht wird nach Projekten, die soziale, kulturelle, ökologische und ökonomische Probleme bewältigen wollen.

Der Preis wird in sieben Kategorien verliehen:

  • HEALTHY LIFE: fitness, nutrition, healthcare
  • SMART LEARNING: education, e-skills, open science
  • CONNECTING CULTURES: arts, games, diversity
  • GO GREEN: energy, resource management, sustainability
  • ACTIVE CITIZENSHIP: free journalism, open government, social cohesion
  • MONEY MATTERS: financial literacy, employment, smart consumerism
  • FUTURE LIVING: e-mobility, urban developement, sustainable tourism

Informationen zur Einreichung findet man auf der Webseite des EYA-Awards: www.eu-youthaward.org

Die Gewinner können ihre Projekte beim Gewinnerfestival in Graz vorstellen und erhalten von einem internationalen Publikum Feedback. Das breite Publikum ist eine tolle Möglichkeit um erste Schritte für den internationalen Erfolg des Projektes zu setzen.

Life+ 2013 – EU-Förderung für Natur-, Umweltpolitik- und –informationsprojekte aus

Mittwoch, 17. April 2013

Einreichung: 25. Juni 2013, 16:00 Uhr Brüsseler Zeit

 

Zielgruppe: Rechtspersonen (öffentliche, private Stellen, Akteure oder Einrichtungen) mit Sitz in der Europäischen Union oder in Kroatien

Gefördert werden Projekte in folgenden Themenbereichen
:

  • Natur und biologische Vielfalt: Schutz, Erhaltung, Wiederherstellung, Überwachung und Erleichterung der Funktionsweise von natürlichen Systemen
  • Umweltpolitik und Verwaltungspraxis: Klimawandel, Wasser, Luft, Boden, Städtische Umwelt, Lärm, Chemikalien, Umwelt und Gesundheit, Natürliche Ressourcen und Abfall, Wälder, Innovation (Konzepte, Methoden etc. zur Unterstützung der Durchführung des Aktionsplans für Umwelttechnologie), Strategische Ansätze (EU-Umweltrecht, Wissensbasis für Umweltpolitik, Verbesserung der Umweltleistung von KMUs)
  • Information und Kommunikation: Ziel: Information über und Sensibilisierung für Umweltthemen, inkl. Kampagnen, Konferenzen, Schulungen

 

Förderquote: max. 50 % der zuschussfähigen Kosten. Ausnahmefälle: für Projekte, die vorrangige Lebensräume oder Arten im Rahmen der Vogel- und der FFH-Richtlinie betreffen beträgt der Höchstsatz 75 %

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Antragstellung: bei den national zuständigen Stellen über „eProposal“. Anträge können bis zum 11.6.2013 an email hidden; JavaScript is required (Natur) bzw. email hidden; JavaScript is required (Umweltpolitik und Information) zur Vorab-Prüfung geschickt werden.

Europa für Bürgerinnen und Bürger: Citizens Projects

Freitag, 29. März 2013

Deadline: 1. Juni 2013 (bei EACEA in Brüssel)

Ziele: Analyse innovativer Methoden und Konzepte, mit denen BürgerInnen zu einer aktiven Beteiligung ermutigt werden und der Dialog zwischen ihnen den EU-Organen gefördert wird. Auch soll die Meinung der BürgerInnen erhoben werden. Förderung transnationaler und transsektoraler Projekte mit direkter BürgerInnenbeteiligung, die innovative partizipative Methoden anwenden. Weiters sollen Maßnahmen zum Austausch von Erfahrungen und best practice entwickelt werden (vgl. 2.2 Flankierende Maßnahmen). Ein Schwerpunkt liegt auf Projekten, die lokale Partizipation fördern.

Voraussetzungen: Zivilgesellschaftliche Organisationen oder staatliche Stellen. Mind. 5 Partnerländer, davon 1 EU-Land. Ein Projekt muss mind. 200 TeilnehmerInnen umfassen.

Förderintensität: max. 60%. Mind. 100.000,-, max. 250.000,- EUR.

Dauer: max. 12 Monate

Weitere Informationen

Youth in Action: EU-Initiative zur Förderung Jugendlicher (13 bis 30 Jahre)

Donnerstag, 28. März 2013

Deadline: 3. Juni und 3. September 2013. Einzureichen bei EACEA oder Nationalagentur

Ziel: Die Europäische Union (EACEA) und die Nationalagenturen für lebenslanges Lernen gewähren Fördermittel zur Stärkung der Partizipation Jugendlicher (13 bis 30 Jahre). Im Vordergrund stehen die Förderung einer aktiven europäischen Bürgerschaft, von Solidarität, Toleranz, Inklusion, Mobilität (auch über Europa hinaus), nicht-formales Lernen und interkulturellem Dialog. Dafür kommen unterschiedliche Programmtypen zur Anwendung, mit der die aktive Beteiligung Jugendlicher durch partizipative Methoden, speziell nicht-formales Lernen, gefördert wird. Bei einigen Aktionen erhalten die TeilnehmerInnen den europäischen Youth Pass.

Die fünf Aktionen (ohne Unteraktionen) sind:

  • Aktion 1: Jugend für Europa
  • Aktion 2: Europäischer Freiwilligendienst
  • Aktion 3: Jugend in der Welt
  • Aktion 4: Unterstützungssysteme für junge Menschen
  • Aktion 5: Unterstützung für die europäische Zusammenarbeit im Jugendbereich

Prioritäten 2013: bewusstseinsbildende Aktivitäten zur Unterstützung des Europäischen Jahrs der BürgerInnen; Capacity building im Hinblick auf die Europawahlen 2014; Unterstützung integrativen Wachstums (u.a. Jugendarbeitslosigkeit, Mobilität, Armut, Marginalisierung); Stärkung Kreativität und Unternehmertums; Förderung gesunder Lebensstile

Teilnahmeberechtigt (je nach Projekttyp): Jugendliche (13 bis 30 Jahre), NGOs, ENROs, öffentliche Stellen, informelle Gruppen von Jugendlichen. Es müssen mindestens zwei Partnerländer kooperieren.

Förderintensität: Abhängig von der jeweiligen Aktion und dem Projekt, teilweise Pauschalbeträge, teilweise bis zu 100% der tatsächlichen Projektkosten. Reisekosten von Jugendlichen werden in der Regel zu 100% gefördert (feste Tagsätze).

Dauer: Aktions- und projektabhängig. Meistens mehrere Monate.

Weitere Informationen

Kooperation mit außereuropäischen Ländern im Jugendsektor

Donnerstag, 28. März 2013

Deadline: 14.5.2013. Einreichung online und in Papierform bei EACEA in Brüssel

Ziel: Stärkung der politischen Partizipation, Mobilität und Beschäftigung von Jugendlichen (13 bis 30 Jahre); Stärkung von Jugendorganisationen; Erfahrungsaustausch; Förderung der Jugendpolitik

Teilnahmeberechtigt: NGOs, öffentliche Einrichungen und nationale Jugendräte aus allen EU- und EFTA-Ländern sowie praktisch alle nicht-europäischen Staaten als Projektpartner. Der Antragsteller muss seit mind. 2 Jahren Rechtsstatus in einem der Programmländer haben.

Geförderte Aktivitäten u.a.: große Events und Seminare, Aufbau von Netzwerken, Förderung des politischen Dialogs im Jugendbereich, Info- und Sensibilisierungskampagnen für Jugendliche, Ausbildung und Capacity Building von Jugendorganisationen und Multiplikatoren

Projekte müssen zwischen 1.10. und 31.12.2013 beginnen

Dauer: 6 bis max. 12 Monate

Förderintensität: max. 80% und max. 100.000,- EUR

Weitere Informationen

Intelligent Energy Europe 2013: Projekte zur Überwindung nicht-technologischer Marktbarrieren im Bereich Energie

Freitag, 8. Februar 2013

Deadline: 8. Mai 2013

Zielsetzung: 1. Steigerung der Energieeffizienz und des vernünftigen Einsatzes von Energie; 2. die Förderung von erneuerbarer Energie und Diversifikation, speziell die Integration in lokale Systeme; sowie 3. die Förderung von erneuerbarer Energie und Energieeffizienz im Transportsektor.

Insgesamt leistet diese Förderschiene einen Beitrag, die umfassenden energiepolitischen Ziele der EU und die EU2020-Strategie zu erreichen. Wichtig ist daher, dass das Projekt einen EU-weiten Impact aufweist.

Schlüsselaktionen 2013:

SAVE – Energieffizienz: Konsumverhalten, Energiedienstleistungen

ALTENER – Neue und erneuerbare Energien: Elektrizitätsgewinnung aus erneuerbaren Energiequellen, Bioenergien

Steer – Energie im Transport: Energie-effizienter Transport, saubere und Energie-effiziente Fahrzeuge

Integrierte Initiativen kombinieren verschiedene Schlüsselaktionen und Prioritäten: Energie, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien in Gebäuden, Build Up – Trainings- und Qualifikationsinitiative in Energieeffizienz und Erneuerbaren (Pfeiler II) (Achtung: nur hier Deadline 28. November 2013), lokales Energie-Leadership, Mobilisierung lokaler Energie-Investitionen.

Förderintensität: max. 75%. Durchschnittlich 0,5–2,5 Mio. EUR pro Projekt.

 

Projektdauer: max. 3 Jahre

Einreichung: online Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (EAWI) (via http://ec.europa.eu/energy/intelligent/call_for_proposals/call_library_en.htm)

Kriterien: Mindestens 3 Partner aus 3 verschiedenen förderbaren Ländern (EU-27, Norwegen, Island, Liechtenstein, Kroatien)

Weitere Informationen

Euroscheck der SFG: Anbahnungsfinanzierung für steirische KMUs in EU-Projekten

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Die steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG hat ein Förderprogramm entwickelt, das die Integration steirischer KMUs in EU-Projekten unterstützt, sofern diese noch keine Erfahrung in EU-Projekten haben.

Es handelt sich um eine Anbahnungsfinanzierung für die Vorbereitung eines EU-Förderantrags für FP7, IEE, oder CIP-Programm.

Einreichung: einige Wochen vor der jeweiligen Deadline durch das steirische KMU, die Förderung von pauschal 5.000 Euro geht an den Projekt-Koordinator (keine Einschränkung hinsichtlich Geografie und Organisationstyp für den Koordinator).

Einreichung: durch das steirische KMU, xls-Formular plus Zusatzunterlagen ausgedruckt postalisch an die sfg übermitteln, 4 – 6 Wochen vor Deadline!

Das Programm läuft im Rahmen der Förderschiene Geistesblitz der SFG.

EU fördert Auftragsforschung für KMU

Freitag, 29. Juni 2012

Einreichfrist: 15.11.2012

Mit dem Programm „Forschung zugunsten von KMU“ aus dem 7. Rahmenprogramm – „Kapazitäten“ werden sowohl forschungsintensive KMU angesprochen, die zusätzlich zu ihrer Kernexpertise Forschungsleistungen zukaufen wollen als auch KMU, die selbst über keine oder nur geringe Forschungskapazitäten verfügen.

Thematisch gibt es keine Vorgaben. Förderbar sind neben externer Forschung und Entwicklung auch Demonstrationsaktivitäten (zB Testen produktähnlicher Prototypen), Schulungs- und Verbreitungstätigkeit sowie Verwaltungsaufwände.  Die Forschungsdienstleister (Universitäten, Fachhochschulen, High-tech Unternehmen etc.) werden zu 100% über die Förderung finanziert. Die Förderhöhe beträgt max. 110% der an die Forschungsdienstleister ausgelagerten Arbeiten.

Die antragstellenden KMU sind Auftraggeber und Hauptnutzer der Projektergebnisse. Ihr Beitrag zum Projekt betrifft neben der anfänglichen Spezifizierung der Auftragsforschung vor allem die Phase des Testens und der Validierung.

Derzeit liegt ein Orientation Paper zur Ausschreibung vor. Die genauen Ausschreibungsunterlagen werden für Mitte Juli erwartet.

Facts:

Projektlaufzeit: 1-2 Jahre

Anzahl benötigter Partner: 5 – 10

Einreichfenster: 10.07. – 15.11.2012

EU Programme FP7 – The final countdown pre-anouncement

Dienstag, 24. April 2012

The final countdown for the 7th EU Framework Programme for Research will start mid of July 2012 with the opening of the last big call round for FP7 (2007 – 2013).
The Participant Portal’s FP7 calls section is now the European Commission’s single authoritative website for information and documentation on FP7 calls. These new pages replace the CORDIS FP7 calls service.
The available budget for the yearly call rounds has been increased constantly to offer great opportunities in this last big FP7 call round.
The deadlines for proposal applications will be varying depending on the programme and the specific call for proposals

EU Programme FP7 – PEOPLE

Dienstag, 24. April 2012

Entirely dedicated to human resources in research, this Specific Programme has a significant overall budget of more than € 4,7 billion over a seven year period from 2007 until 2013.

Marie Curie Intra-European Fellowships (IEF)
– within Europe
FP7-PEOPLE-2012-IEF
Deadline: 16.08.2012

Marie Curie International Incoming Fellowships (IIF)
– for mobile researchers who are active outside Europe and want to establish their expertise in Europe
FP7-PEOPLE-2012-IIF
Deadline: 16.08.2012

Marie Curie International Outgoing Fellowships (IOF)
– for mobile researchers who want to do research in a host organization outside Europe
FP7-PEOPLE-2012-IOF
Deadline: 16.08.2012

Marie Curie Career Integration Grants (CIG)
Pauschalförderung von Forschenden in Europa und den assoziierten Ländern, die seit kurzem in einem fixen Anstellungsverhältnis stehen.
FP7-PEOPLE-2012-CIG 2nd Deadline:
18.09.2012
For more information about the FP7 – PEOPLE programme see here