Artikel-Schlagworte: „grenzüberschreitende Zusammenarbeit“

Social Entrepreneurship Challenge – Austrian Development Agency fördert Ideen für Entwicklungszusammenarbeit

Samstag, 12. Dezember 2015

Einreichfrist: 15. Dezember 2015 bis 31. März 2016

Armutsminderung, Schutz natürlicher Lebensräume, Friedensförderung – effektive und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit gträgt hierzu wesentlich bei. Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) fördert deshalb mit insgesamt 1 Million Euro Ideen und Potenziale von Social Entrepreneurs, die in diesem Bereich etwas entwicklen und umsetzen wollen.
(mehr …)

Europäische Territoriale Kooperation: Ausschreibungen Herbst 2012

Mittwoch, 13. Juni 2012

Im Rahmen der EU Strukturfonds (ERDF, EFRE) stehen zwei große Programmlinien für die Territoriale Zusammenarbeit zur Verfügung:

  • Grenzüberschreitende Kooperationen (bilateral mit jeweiligen Nachbarländern (-regionen) – das sind für Österreich 7 Optionen) – Einreichung laufend
  • Transnationale Zusammenarbeit (strukturelle ähnliche Regionen wurden dafür zusammengefasst: Österreich partizipiert in drei dieser regionalen Bereich, nämlich Central Europe (www.central2013.eu), South-East-Europe (www.southeast-europe.net) und Alpine-Space (alpine-space.eu) – 1 CALL jährlich (2-stufig)

Gefördert werden Projekte, die dazu beitragen diese Programmziele zu verwirklichen und die in den Grenzregionen einen hohen Mehrwert an sozialer, wirtschaftlicher und ökologisch verträglicher Entwicklung aufweisen. Damit ist eine breite Themenvielfalt möglich. (zB.: kommunale Initiativen, innovative Kooperationsformen im Bildungsbereich oder im wirtschaftlichen Bereich, Tourismus und und und…). –> TIPP: Einen Einblick in die unterschiedlichen, bereits geförderten Projekte gewährt die Projektliste auf der jeweiligen Webseite (siehe weiter unten: weiterführende Links).

Den Strukturprogrammen gemeinsam ist die Gliederung in zwei/drei Prioritäten

  • wirtschaftliche Innovationskraft
  • Erreichbarkeit (Erschliessung der Regionen)
  • Nachhaltige Umwelt und Risikoprävention (im Fall Transnationaler Projekte)

die Ausformulierung der Prioritäten ist nach regionalen Gegebenheiten angepasst und im Detail auf den jeweiligen Webseiten nachzulesen. Schwerpunkte liegen jedoch immer auf der Verbesserung der wirtschaftlichen Möglichkeiten und der sozialen Infrastruktur, sowie ganz klar auf der Nachhaltigkeit der Entwicklungen sowie auf Berücksichtigung von Umweltaspekten.

Projekte werden von der Europäischen Union bis zu maximal 85% ihrer Gesamtsumme gefördert. Da eine nationale Ko-Finanzierung von mindestens 15% verpflichtend ist, ist die Kontaktaufnahme mit der Nationalen Kontaktstelle vor der Antragstellung unbedingt erforderlich.

weiterführende Links: www.oerok.gv.at

Grenzüberschreitende Kooperation

Für einige Förderschienen gibt es neue Ausschreibungen für September und Oktober 2012 (Achtung: Dies sind die letzten Calls für die Periode 2007-13!):

Österreich – Slowakei –> http://www.sk-at.eu

Österreich – Ungarn –> http://www.sk-at.eu/at-hu/

Österreich – Tschechien –> http://www.at-cz.eu

Österreich – Slowenien –> http://www.si-at.eu

Österreich – Italien –> http://www.interreg.net

Deutschland/Bayern – Österreich –> http://www.interreg-bayaut.net

Alpenrhein – Bodensee – Hochrhein –> http://www. interreg.org

Transnationale und Interregionale Zusammenarbeit:

Alpine space –> http://www.alpine-space.eu

Central Europe –> http://www.central2013.eu

South-East Europe –> http://www.southeast-europe.net