Artikel-Schlagworte: „Öffentlichkeitsarbeit“

aws Kreativwirtschaftsscheck – Zuschuss für innovative KMUs

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Einreichfrist: 15.09 bis 30. Oktober 2015 (12.00 Uhr) über den aws Fördermanager

evolve heißt die BMWFW-Strategie  zur Innovationsförderung, die KMUs aller Branchen zugutekommen soll. Wer für Entwicklung, Umsetzung oder Vermarktung innovativer Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren die Leistungen eines kreativwirtschaftlichen Betriebs in Anspruch nimmt, kann sich für den Erhalt des Kreativwirtschaftsschecks bewerben.

(mehr …)

FFG Talente regional: Kooperationsprojekte zum entdecken von Nachwuchs-Talenten

Montag, 7. Oktober 2013

Deadline: ab 9.9.2013 offen – Einreichschluss: 12.12.2013

Talente regional fördert Kooperationsprojekte von Partnern aus Wissenschaft/Forschung, Wirtschaft und (vor-)schulischen Bildungseinrichtungen, die Kindern und Jugendlichen die Auseinandersetzung mit Forschung, Technologie und Innovation in Naturwissenschaft und Technik und entsprechenden Berufsbildern ermöglichen. Wichtig ist eine altersgerechte Konzeption aller Maßnahmen; diese sollen als praxisnahe Elemente in den Unterricht integriert werden. Großes Augenmerk liegt auf innovativen pädagogischen Konzepten mit experimentellem Charakter. Im Idealfall soll ein Projekt die gesamte Bildungskette vom Kindergarten bis zur Matura abdecken.

Fördersumme: voraussichtlich max. 60.000 €, davon zehn zweckgebundene Kooperationszuschüsse in der Höhe von jeweils 1.000,- EUR Dies sind Pauschalförderungen für weitere (vor)schulische Bildungseinrichtungen, die noch nicht am Talente regional-Projekt beteiligt sind.

Weitere Informationen

Life+ 2013 – EU-Förderung für Natur-, Umweltpolitik- und –informationsprojekte aus

Mittwoch, 17. April 2013

Einreichung: 25. Juni 2013, 16:00 Uhr Brüsseler Zeit

 

Zielgruppe: Rechtspersonen (öffentliche, private Stellen, Akteure oder Einrichtungen) mit Sitz in der Europäischen Union oder in Kroatien

Gefördert werden Projekte in folgenden Themenbereichen
:

  • Natur und biologische Vielfalt: Schutz, Erhaltung, Wiederherstellung, Überwachung und Erleichterung der Funktionsweise von natürlichen Systemen
  • Umweltpolitik und Verwaltungspraxis: Klimawandel, Wasser, Luft, Boden, Städtische Umwelt, Lärm, Chemikalien, Umwelt und Gesundheit, Natürliche Ressourcen und Abfall, Wälder, Innovation (Konzepte, Methoden etc. zur Unterstützung der Durchführung des Aktionsplans für Umwelttechnologie), Strategische Ansätze (EU-Umweltrecht, Wissensbasis für Umweltpolitik, Verbesserung der Umweltleistung von KMUs)
  • Information und Kommunikation: Ziel: Information über und Sensibilisierung für Umweltthemen, inkl. Kampagnen, Konferenzen, Schulungen

 

Förderquote: max. 50 % der zuschussfähigen Kosten. Ausnahmefälle: für Projekte, die vorrangige Lebensräume oder Arten im Rahmen der Vogel- und der FFH-Richtlinie betreffen beträgt der Höchstsatz 75 %

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Antragstellung: bei den national zuständigen Stellen über „eProposal“. Anträge können bis zum 11.6.2013 an email hidden; JavaScript is required (Natur) bzw. email hidden; JavaScript is required (Umweltpolitik und Information) zur Vorab-Prüfung geschickt werden.

ZIT-Kommunikation: Förderung der Öffentlichkeitsarbeit für Technologie und Technologiebewusstsein

Montag, 4. Februar 2013

Deadline: laufend, Cut-off immer zu Quartalsende

Wiener Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen können für die erstmalige Durchführung einer Maßnahme eine Förderung von bis zu 50.000 EUR erhalten. Ziel ist, neue Gruppen ausserhalb der spezifischen Fachöffentlichkeit über neue Technologien und Forschungsergebnisse zu informieren. Dadurch sollen einerseits Technologieängste abgebaut, andererseits das Image Wiens als F&E-Standort stärker kommuniziert werden. Nicht gefördert werden Maßnahmen, die blosse PR für ein einzelnes Produkt oder eine Firma darstellen.

Gefördert werden Personal-, Sach- und Materialkosten sowie externe Leistungen; Reisekosten bis zu einem Ausmaß von 25% der Gesamtbemessungsgrundlage.

Max. Förderhöhe: 50.000 EUR, in Ausnahmen bis zu 300.000 EUR Barzuschuss. Mindestbemessungsgrundlage: 20.000 EUR. Achtung: De minimis!

Förderintensität: 50% für KMU, 75% für andere Rechtsträger

Max. Dauer: 12 Monate

Weitere Informationen

Erneuerte ZIT Kommunikation – Öffentlichkeitsarbeit für Forschungs- und Technologiebewusstsein

Freitag, 11. Januar 2013

Einreichschluss: jeweils am Quartalsende, nächste Deadline: Ende Dezember 2014

Gefördert werden themenunabhängige Projekte von Wiener Unternehmen sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen, welche die Öffentlichkeit über neue Technologien oder Forschungsleistungen informieren und zu höherer Aufgeschlossenheit für Forschungsleistungen und dem Abbau von Technologieängsten beitragen; und/oder dazu, das internationale Image Wiens als moderner Technologiestandort zu verbessern; und/oder, die Attraktivität naturwissenschaftlicher Aus- und Weiterbildung zu erhöhen. Gefördert werden kann z.B. auch wissenschaftsbasierte Kommunikationsarbeit zu Umweltthemen. Gefördert wird die erstmalige Durchführung einer Maßnahme, allenfalls eine Folgeaktivität.

Neu gibt es seit 2013 das Programm Technologie-Awareness. Hierunter fallen wiederkehrende Maßnahmen (max. einmal pro Kalenderjahr) mit geringerem Finanzierungsvolumen, die nach Abschluss des vorangegangenen Vorhabens förderbar sind.

Konsortium: nicht erforderlich, Kooperationen und Subaufträge möglich.

Förderquote: 50% für Unternehmen, 75% für andere Rechtsträger, mind. 10.000 €, max. Fördersumme 50.000 € (in Ausnahmefällen bis 300.000€)

Förderdetails: Barzuschüsse. Förderbar sind Personalkosten, Kosten für externe Leistungen sowie Reisekosten (können bis zu einem Ausmaß von 25% in die Gesamtbemessungsgrundlage mit einbezogen werden).

Projektdauer: max. 1 Jahr

De-minimis: fällt zur Gänze unter die De-minimis-Bestimmungen

Weitere Informationen

ADA: Entwicklungspolitische Kommunikation und Bildung – Klimagerechtigkeit, Ressourcen, Ernährung

Montag, 21. November 2011

Deadline: 5. März 2012

Ziel ist, in Österreich mit lebendigen Kommunikations- bzw. Bildungsmaßnahmen die Aufmerksamkeit für entwicklungspolitische Themen und das Verständnis für globale Zusammenhänge zu stärken. 2012 ist der Themenförderschwerpunkt der Austrian Development Agency (ADA) „Klimagerechtigkeit, Ressourcen, Ernährung“. Besonders gefördert werden Projekte der entwicklungspolitischen Kommunikation und Bildung in Österreich in den Bereichen Globales Lernen, Menschenrechte, Geschlechtergerechtigkeit, Frieden, Welthandel/fairer Handel und Corporate Social Responsibility (CSR). Angeregt werden Kooperationen mit außerhalb der Entwicklungspolitik tätigen Partnern.

Projekthöhe: mind. 2.000 EUR. Gefördert werden Personal-, Sach- und Verwaltungskosten. Projektbeginn ist nach Abschluss der Fördervertrages.

Antragsberechtigt: juridische Personen (Vereine, Stiftungen, entwicklungspolitische Organisationen). Mindestens 10% müssen aus Eigenmitteln bestritten werden.

Projektdauer: mind. 3 Monate – max. 36 Monate für Einzelprojekte, mind. 2 Jahre – max. 3 Jahre für Programm.

Weitere Informationen

Staatspreis Consulting 2011 – Ingenieurconsulting

Sonntag, 21. August 2011

Der Staatspreis Consulting 2011 – Ingenieurleistungen wird heuer zum 20. Mal vom österreichischen Wirtschaftsministerium verliehen.  Ziel ist es, dass Ingenieurleistungen öffentlich sichtbar präsentiert werden und bekannt gemacht werden. Die Verleihung findet im Rahmen eines Festaktes statt am 1. Dezember 2011 statt.

Teilnahmeberechtigt sind

  • Ingenieurbüros mit aufrechter Gewerbeberechtigung sowie
  • Ziviltechniker mit aufrechter Befugnis und Sitz im Inland.

Die Teilnahme steht auch Gruppen und Netzwerken offen.

Einreichungen sind in 5 Kategorien möglich:

  • Umwelt und Energie
  • Infrastruktur
  • Urbane und räumliche Planung
  • Forschung und neue Technologien
  • Hervorragende Einzelingenieurleistungen

Einreichschluss: 12. September 2011, 17:00 Uhr

weitere Informationen:

http://www.ingenieurbueros.at/verband/de/news/76_staatspreis_consulting_ingenieurconsulting_2011_ausgeschrieben

LIFE+ – Das Förderinstrument der EU für Umwelt-Projekte

Mittwoch, 16. Juni 2010

Deadline: 1.9.2010

Geförderte Projekte: Förderbare Projekte werden nach 3 Säulen gegliedert:

  • Natur und Biologische Vielfalt
  • Umweltpolitik und Verwaltungspraxis
  • Information und Kommunikation

Die Projekte müssen vorbildliche Praxis sein, bei den ersten beiden Säulen zusätzlich  Demonstrationswert und Innovation enthalten. (mehr …)