Artikel-Schlagworte: „Stipendien“

Mobilität der Zukunft – Ausschreibung 2013: Personenmobilität

Dienstag, 28. Mai 2013

Deadline: 02.10.2013, 12 Uhr (eCall)

Das Programm Mobilität der Zukunft von BMVIT und FFG baut auf IV2Splus – Intelligente Verkehrssysteme und -services plus auf. Gesucht werden neue Lösungsansätze in der Forschungs-, Innovations- und Technologiepolitik, um den zunehmenden Mobilitätsbedürfnisse bei gleichzeitiger Ressourcenverknappung und begrenzten Kapazitäten gerecht zu werden.

Gefördert werden im Bereich der Personenmobilität Projekte (Sonderierung, kooperatives F&E-Projekt) zu:

  • Multimodale Lebensstile
  • Aktive Mobilitätsformen
  • Gleichberechtigte Mobilität

Je nach Projekttypus Sondierung oder kooperatives F&E-Projekt beträgt die Förderintensität bis zu 80% bei einer Summe bis zu max. 200.000 EUR (Sondierung) oder max. 2. Mio EUR (kooperativ). Projektlaufzeit ist ebenfalls vom Typ abhängig (max. 12 oder max. 36 Monate).

Als F&E Dienstleistungen (zu 100% gefördert; max. 24 Monate) werden Studien zu folgenden Themen gefördert:

Studie 1:  „Leistbarkeit von Mobilität in Österreich“

Studie 2: „Mobilität und Lebensqualität im Kontext des demografischen Wandels“

Studie 3: „Vorbereitung einer Wirkungsfolgenabschätzung für gesellschaftsrelevante, soziale Zielsetzungen von issionsorientierten Mobilitätsforschungsförderungs-programmen“

Studie 4: „Multimodalität in Österreich – Monitoring System für relevante Trends und Entwicklungen“

Gefördert werden auch Dissertationen in allen vier Bereichen zu 50% mit max. 100.000 EUR pro Dissertation.

Weitere Informationen

Staatstipendien für bildende Kunst 2014

Mittwoch, 22. Mai 2013

Deadline: 31.7.2013

Für das Kalenderjahr 2014 vergibt das BMUKK bis zu zehn Staatsstipendien an bildende KünstlerInnen. Das einjährige Stipendium ist mit monatlich € 1.100,- dotiert.

Teilnahmeberechtigt: Alle österreichischen oder seit drei Jahren in Österreich lebenden freiberuflich bildende KünstlerInnen. Nicht antragsberechtigt sind StudentInnen und Personen, die bereits ein Staatsstipendium egal welcher Sparte erhalten haben. KünstlerInnen und Künstler, die für diese Zeit ein Staats- oder Auslandsatelier zugesprochen bekommen haben, können zeitgleich für ein Staatsstipendium nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen

3 Staatsstipendien für Video- und Medienkunst

Mittwoch, 22. Mai 2013

Deadline: 31. Oktober 2013

Das BMUKK vergibt für das Kalenderjahr 2014 drei Staatsstipendien für Video- und Medienkunst. Die Vergabe erfolgt durch eine unabhängige Jury.

Teilnahmeberechtigt: Alle österreichischen oder seit drei Jahren in Österreich lebenden freiberuflichen Künstlerinnen und Künstler. Die Laufzeit des mit 1.100,- EUR monatlich dotierten Stipendiums beträgt ein Jahr.

Ausgeschlossen sind StudentInnen bzw. Personen, die bereits ein Staatsstipendium erhalten haben. KünstlerInnen, die für diese Zeit ein Staats- oder Auslandsatelier zugesprochen bekommen haben, können nicht zeitgleich für ein Staatsstipendium berücksichtigt werden.

Weitere Informationen

Staatsstipendien für künstlerische Fotografie 2014

Mittwoch, 22. Mai 2013

Deadline: 31. Oktober 2013

Das BMUKK vergibt für das Kalenderjahr 2014 fünf Staatsstipendien für künstlerische Fotografie.

Teilnahmeberechtigt: Alle österreichischen oder seit drei Jahren in Österreich lebenden freiberuflichen KünstlerInnen. Die Laufzeit des mit 1.100,- EUR monatlich dotierten Stipendiums beträgt ein Jahr. Die Stipendien werden von einer unabhängigen Jury vergeben.

Ausgeschlossen sind Studentinnen und Studenten bzw. Personen, die bereits ein Staatsstipendium erhalten haben. KünstlerInnen, die für diese Zeit ein Staats- oder Auslandsatelier zugesprochen bekommen haben, können nicht zeitgleich für ein Staatsstipendium werden.

Weitere Informationen

Margarete-Schütte-Lihotzky Projektstipendien

Montag, 22. Oktober 2012

Deadline: 31. Jänner 2013

Das BMUKK schreibt für das Jahr 2013 die Margarete Schütte-Lihotzky Projektstipendien aus, die zu Ehren der Architektin anlässlich Ihres 100. Geburtstages eingerichtet worden sind.

Stipendienhöhe: Bis zu fünf Stipendien in Höhe von je 7.500,- EUR.

Ziel und Zweck: Ermöglichung von architektonisch-baukünstlerisch interessanten Projekt- oder Forschungsvorhaben, die sonst nicht verwirklicht werden könnten. Durchgeführt werden soll ein Projekt im Bereich Architektur bzw. Stadtplanung mit Schwerpunkt auf experimentelle Ansätze im Hinblick auf soziale Verbesserungen bzw. im Zusammenhang mit der Dynamik aktueller gesellschaftlicher Veränderungen.

Teilnahmeberechtigt: Alle österreichischen oder seit drei Jahren in Österreich lebenden ArchitektInnen mit mind. 5-jähriger beruflicher Praxis. Von der Bewerbung ausgeschlossen sind StudentInnen bzw. Personen, die das Stipendium bereits erhalten haben.

Weitere Informationen

Je 20 Staats- und Projektstipendien für Literatur 2013/14

Montag, 22. Oktober 2012

Deadline: 31. Jänner 2013

Das BMUKK vergibt zur Förderung österreichischer AutorInnen je 20 Staats- und Projektstipendien für Literatur. Bewerbungen können von AutorInnen eingereicht werden, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich haben. Die AutorInnen sollen bereits eigenständige Publikationen verfasst haben. Für DebütantInnen bzw. Arbeiten für ein zweites Buch wird das Startstipendium 2013 ausgeschrieben. Achtung: Trivial-, Sach-, Fach-, Kinder- und Jugendliteratur sowie wissenschaftliche oder journalistische Beiträge werden nicht berücksichtigt. Zur Förderung von TheaterautorInnen gibt es ein eigenes Dramatikerstipendium (6 Monate, insgesamt 6.600,- EUR).

Förderhöhe: Die Laufzeit der Stipendien beträgt ein Jahr, beginnend mit 1. Juli 2013. Sie sind mit je 13.200,- EUR, dotiert. Die Auszahlung erfolgt in zwölf Monatsraten zu je 1.100,- EUR.

Das Staatstipendium richtet sich an Autorinnen und Autoren, die bereits einige eigenständige Publikationen vorweisen können. Für die Arbeit am literarischen Debüt bzw. am zweiten Buch wird wieder ein eigenes Stipendium, das Startstipendium 2013, ausgeschrieben.

Weitere Informationen

Lebenslanges Lernen: Erasmus+ – Hochschulbildung (Austausch, Fortbildung, Studierenden- und Lehrendenmobilität)

Montag, 15. Oktober 2012

Einreichfristen:

Key Action 1 / Mobilitäten: 17. März 2014: Antragstellung bei der Nationalagentur

Key Action 1 / Joint Master Dregrees: 27. März 2014: Antragstellung bei der Exekutivagentur der Europäischen Kommission

Key Action 2 / Knowledge Alliances (Wissensallianzen): 3. April 2014: Antragstellung bei der Exekutivagentur der Europäischen Kommission

Key Action 2 / Strategische Partnerschaften: 30. April 2014: Antragstellung bei der Nationalagentur

Zielsetzung: die Modernisierung der Hochschulbildung und Förderung der Mobilität und grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Europa. Möglich sind ein Studium, ein Praktikum, Unterricht oder Fortbildung im Ausland. Daneben werden ab 2014/15 im Rahmen von Strategischen PartnerschaftenWissensallianzenJoint Master Degrees und unter Capacity Building Projekte gefördert, die zur Internationalisierung und Intensivierung der Zusammenarbeit von Hochschulen beitragen. Jährlich nutzen rund 5.500 österreichische Studierende sowie 1.000 Lehrende und andere Hochschulangehörige Erasmus. – Die Ziele im Einzelnen:

  • Mehr Mobilität für Studierende, Lehrende und andere Hochschulangehörige
  • Internationalisierung und Modernisierung der Hochschulen in Europa
  • Mitgestaltung des gemeinsamen europäischen Hochschulraums
  • Transparenz und Vergleichbarkeit europäischer Hochschulabschlüsse
  • Stärkung des Beitrags der Hochschulen zu Innovationen im Bildungsbereich
  • Enge Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen
  • Förderung des Fremdsprachenerwerbs und des europäischen Bewusstseins

Zielgruppen: Studierende an Hochschulen (Universität, Fachhochschule, Pädagogische Hochschule); graduierte unmittelbar nach Abschluss des Studiums, Lehrkräfte und sonstiges Hochschulpersonal; Einrichtungen und Vereinigungen im Bereich der Hochschulbildung; Forschungszentren, Unternehmen, Sozialpartner, NGOs.

Teilnahmevoraussetzung: unterschiedlich für Individuen und Institutionen und abhängig von konkreten Maßnahmen.

Diese Förderschiene ist Teil des Programms Lebenslanges Lernen.

Weitere Informationen

(mehr …)

Lebenslanges Lernen: Comenius – Schulbildung (Austausch, Fortbildung für PädagogInnen, Lernprojekte, Schulverwaltung)

Freitag, 12. Oktober 2012

Einreichfristen: Maßnahmenspezifisch.

Assistenz für angehende LehrerInnen: 31. Jänner 2013.

Fortbildung für Personal in der Schulbildung (drei Termine): 16. Jänner 2013, 30. April 2013, 17. September 2013.

Individuelle Schülermobilität: 3. Dezember 2012.

Schulpartnerschaften: 21. Februar 2012.

Regio-Partnerschaften: 21. Februar 2012.

Multilaterale Projekte, Netzwerke und flankierende Maßnahmen: 31. Jänner 2013.

Kontaktseminare und vorbereitende Besuche: 4 Wochen vor dem Besuch.

Zielsetzung: die Förderung von Kooperationen und neuen Wegen der Zusammenarbeit in Schulen (bis Sekundarbereich II, also Oberstufe) und Kindergärten in Europa. Auslandsaufenthalte für SchülerInnen, LehrerInnen und zukünftiges Lehrpersonal, um Kompetenzen und Fähigkeiten für die persönliche und berufliche Entwicklung zu fördern. – Die Ziele im Einzelnen:

  • Mehr Mobilität
  • Besseres Verständnis für Vielfalt und Wert europäischer Kulturen und Sprachen
  • Unterstützung von Schulpartnerschaften
  • Verbesserung der Qualität der Lehrerbildung
  • Förderung von Fremdsprachen
  • Bessere Schulverwaltung
  • Bessere Pädagogik

Zielgruppen: Kindergärten, Schulen, Schülerinnen und Schüler bis einschließlich Sekundarbereich II; Lehrkräfte und anderes Personal; Einrichtungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Schulpersonal; Vereinigungen, gemeinnützige Einrichtungen, nichtstaatliche Organisationen; Forschungszentren, Einrichtungen und Anbieter von Beratungs- und Informationsdiensten, die sich mit Lebenslangem Lernen befassen; Hochschulen.

Maßnahmen: Individuelle Personenförderung für Lernende (Schülermobilität, 3 bis 10 Monate, in Österreich ab 16 Jahren) und Lehrende (Fortbildung, Assistenz); Schulpartnerschaften; Regio-Partnerschaften; eTwinning; Kooperationsprojekte und Netzwerke; Kontaktseminare und vorbereitende Besuche.

Teilnahmevoraussetzung: unterschiedlich für Individuen und Institutionen und abhängig von konkreten Maßnahmen, an der Schülermobilität nehmen z.B. nur 17 Länder teil.

Diese Förderschiene ist Teil des Programms Lebenslanges Lernen.

Weiterführende Information

(mehr …)

frauenförderung: technik/informatik-stipendien für studentinnen an uni klagenfurt

Dienstag, 5. Juli 2011

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt vegibt an je eine Studentin ein zweijähriges Förderstipendium

  • Technische Mathematik
  • Informatik
  • Informationstechnik

Stipendienhöhe:  monatlich € 500.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes in- oder ausländisches, facheinschlägiges Bachelorstudium und
  • Erstzulassung zu einem der oben genannten Masterstudien der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt im Studienjahr 2011/2012

Bewerbungen bis 31.Juli 2011 elektronisch an email hidden; JavaScript is required

Details&Infos:

http://technik.aau.at/Download/FrauenStip-TEWI-lang-Deutsch.pdf

Elise-Richter-Programm (FWF)

Dienstag, 1. März 2011

Ausschreibung aktuell: 04. April 2011 – 27. Mai 2011 (Datum Poststempel)

Förderhöhe

  • Personalkosten EUR 64.670 (Senior-Postdoc-Satz)
  • Personalkosten EUR 64.670 (Senior-Postdoc-Satz)
  • Kinderpauschale EUR 1.950 p.a. pro Kind

Zielgruppe sind hochqualifizierte Forscherinnen, die eine universitäre Karriere anstreben. Besonders hervorzuheben ist hier, dass Kinderzeiten mit eingerechnet werden.

Zielsetzung der Ausschreibung ist die Unterstützung von Wissenschafterinnen in ihrer Karriereentwicklung – Stichwort Uni-Laufbahn.

Als Anforderungen gelten einschlägige Post-doc Erfahrungen im In- oder Ausland sowie Publikationen zum Forschungsgebiet.

Für die Einreicherinnen besteht keine Altergrenze!

weiterführende Informationen: http://www.fwf.ac.at/de/projects/richter.html