greenstart unterstützt innovative Geschäftsmodelle von Klein- und Kleinstunternehmen

20.02.2014

Einreichung: 25.04.2014 15:00

 

Zielgruppe: in Gründung befindliche bzw. seit maximal 5 Jahren bestehende Startup-Unternehmen (Klein- und Kleinstunternehmen), Vereine, Genossenschaften und Klima- und Energiemodellregionen

Was wird gefördert: die Entwicklung und Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle für die Themen „Erneuerbare Energien“, „Energieeffizienz“ und „Mobilität“

 

Wie funktioniert greenstart: Der Wettbewerb ist 2-stufig ausgestaltet. Während der 1. Stufe wählt eine Jury 10 Einreichungen aus, diese werden beim Verfassen bzw. Verfeinern des Business Plans mit € 6.000 und durch Medienbegleitung, eine Plattform zur Präsentation und Workshops unterstützt. In der zweiten Stufe werden mittels Jury und Online-Voting die 3 erfolgversprechendsten Geschäftsideen gewählt und mit € 15.000 pro Projekt prämiert.

 

Bewertungskriterien:

  • Potenzial zur Vermeidung/Einsparung von Treibhausgasen
  • Innovationspotenzial/Neuheitsgrad/Einzigartigkeit
  • Geschäftsmodell versus Technologieinnovation
  • Potenzial zum Upscaling und zur Multiplikation
  • Nachhaltiges Geschäftsmodell
  • Qualifikation des Teams

 

Weitere Informationen finden Sie hier

         


Kontaktieren Sie gerne die Autorin dieses Artikels:
Petra Busswald, busswald@akaryon.comPetra



Zurück zur Listenansicht

Schlagworte: , , , ,

Förderstelle:
Förderregion: National
Veröffentlicht in KMU / SME, Umwelt / sustainability | Kommentare geschlossen